Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 10.04.2012 - von Jörg

Zooloretto Würfelspiel




Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2012

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
15 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 7 Jahre

Durchschnittswertung:
6.5/10 bei 2 Bewertungen



Bestellen





review vom 10.04.2012

Nürnberger Spielwarenmesse 2012: Zooloretto Würfelspiel (ABACUSSPIELE)

Kurze Werbepause :-) noch 15 Sekunden

Vorwort:

Zooloretto ist als damaliges Spiel des Jahres nach wie vor ein gern gesehenes Familienspiel in unseren Spielekreisen. Die eine oder andere Erweiterung zieht das Spiel auch zum Wohlwollen vieler Spieler in die Länge oder macht es teilweise noch etwas spannender.
Nach all den Erweiterungen in den letzten Jahren folgt jetzt das Würfelspiel. Es scheint wohl 2012 im Trend zu liegen aus bekannten und erfolgreichen Brettspielen einen Würfelmechanismus zu erschaffen. So sind wird doch sehr gespannt, ob das Spiel mit Würfel genauso viel Spaß macht wie in der ursprünglichen Brettspielversion.

Ziel des Spiels:

Die Spieler sind Direktoren eines Zoos und versuchen ihre Gehege mit Tieren zu besetzen. Am Ende gibt es dafür Pluspunkte. Überfüllte Gehege führen allerdings dazu, dass Tiere in einen Stall müssen und das bedeutet Minuspunkte. Wer am Ende die meisten Punkte besitzt, gewinnt.

Spielaufbau:

Abhängig von der Spieleranzahl werden 6 bis 10 Würfel benötigt. Auch die ausliegende Spielfläche mit den Transportwagen orientiert sich an der Anzahl der Spieler. Jeder Spieler erhält einen Zettel, auf dem der Zoo dargestellt wird. Darauf erkennt man Gehege mit unterschiedlichen Tieren, Bonusfelder, Kassenbereich, Stall und Ergebnisfelder für die Punktewertung.

Spielablauf:

Es wird reihum gespielt und die Runde endet, sobald jeder Spieler Würfel von einem Transportwagen genommen hat.

Die Aktionsmöglichkeiten:

a.) Zwei Würfel werfen und auf Transportwagen stellen
Der Spieler würfelt und legt diese auf beliebige freie Kisten der Transportwagen. Sind keine Würfel mehr vorhanden, muss nachfolgende Aktion gewählt werden.

b.) Alle Würfel von einem Transportwagen nehmen und aussteigen
Der Spieler nimmt sich alle Würfel von einem Transportwagen und legt sie auf das Würfelablagefeld rechts oben in seinem Zoo. Der Spieler muss einen Wagen wählen, auf dem mindestens ein Würfel liegt. Damit steigt er aus der laufenden Runde aus.
Wichtig: Dieser jetzt freie Transportwagen steht für die anderen Spieler weiterhin zur Verfügung.

Die Spieler notieren die Tiersymbole in ihrem Zoo durch Ankreuzen. Ist im Gehege kein Platz mehr, muss man das Feld im Stall ankreuzen. Wurde dort schon angekreuzt, wird nichts notiert.
Der Spieler, dem es gelingt, Tiere eines Geheges als Erster vollständig zu befüllen, bekommt den Extrabonus, welchen die Mitspieler ab sofort nicht mehr erhalten können.
Für jedes Münzsymbol markiert man ein Kreuz. Ist hier kein Feld mehr frei, verfällt diese Aktion.

Das Spiel ist zu Ende, sobald ein Spieler ausgestiegen ist und er nur noch in einem einzigen Gehege freie Felder hat oder sein Gehege komplett gefüllt ist. Die laufende Runde wird noch zu Ende gespielt.
Für jedes angekreuzte Tierfeld erhält der Spieler einen Pluspunkt. Hier kommt ggf. noch ein Bonus hinzu. Die Münzen bilden einzelne Gruppen mit jeweils einem Punkt. Der Spieler darf für jede Gruppe aber auch eine Tierart im Stall streichen. Denn am Ende zählt jede Tierart im Stall zwei Minuspunkte.
Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Strategie:

Die strategischen Möglichkeiten sind doch sehr begrenzt. Was man allerdings bei der Wahl von Würfel (zweite Aktion) immer beachten muss, sind die Möglichkeiten der Mitspieler. Als Spieler will man nicht nur selbst einen Vorteil haben sondern ggf. auch Mitspieler bei der Wahl bestimmter Würfel einen Nachteil verschaffen.
Gleichzeitig möchte jeder natürlich von Bonuswertungen profitieren was nicht ganz einfach ist, da die Würfel oft auf mehreren Transportwagen liegen.

Interaktion:

Einfluss auf den Zoo eines Mitspielers hat man nur, wenn man den erhofften Transportwagen einem anderen Spieler vor der Nase wegschnappt.

Glück:

Durch ständiges Würfeln und abhängig von der Spielerreihenfolge spielt dieser Faktor natürlich eine ganz wesentliche Rolle. Gerade in voller Spielbesetzung sehr stark vom Glück geprägt!

Packungsinhalt:

Die Illustration passt sich dem großen Basisspiel an, so dass Zooloretto Kenner hier mit Sicherheit schnell Interesse finden. Der Preis mit knapp über 10 Euro geht in Anbetracht der Qualität und Quantität in Ordnung. Die Anleitung ist kurz und knapp gehalten. Regelprobleme gibt es mit Sicherheit nicht.
Lediglich der Block für die Wertungen neigt sich doch sehr schnell dem Ende, so dass wir die Wertungsblätter einlaminiert haben.

Spaß:

Am ursprünglichen Zooloretto mochten wir die Spannung, wenn es darum geht, Transportwagen mit attraktiven Tieren und Münzen anderen vor der Nase wegzuschnappen. Hinzu kommt der individuelle Aufbau des eigenen Zoos, der einem doch einige Möglichkeiten lässt.

All das ist bei diesem Würfelspiel nicht mehr der Fall und leer geräumte Transportwagen können sofort wieder genutzt werden. Der eigene Zoo, wohl eher ein Streichelzoo, ist eng gehalten, so dass Spielrunden durchaus nach 10 Minuten zu Ende gehen. Kein Wunder, dass man dann eine weitere Partie spielt und unser Gejammer mit dem Block und den wenigen Blättern seine Berechtigung findet.
Was uns hier allerdings fehlt ist die Spannung. Spaß ist zwar vorhanden, doch aufgrund der doch sehr eingeschränkten Möglichkeiten wird gewürfelt und gewürfelt. Zu wenig, um uns erfahrene Zooloretto Spieler begeistern zu können. Dazu bietet das Spiel einfach zu wenig.

s Meinung:

Zooloretto als Würfelspiel? Ja, das Erfolgsspiel findet endlich oder leider auch den Weg in diese Kategorie.
Viele Spieler sind es ja mittlerweile gewohnt, dass erfolgreiche Spiele auch als Würfelspiel umgesetzt werden und genau das ist auch hier der Fall. Die Transportwagen bleiben hier allerdings immer im Spiel und der Zoo ist fest vorgegeben. Das deutet auf ein schnelles Spiel hin, denn jetzt brauchen nur noch die Wagen mit den erwürfelten Tieren und Münzen genommen werden. All das funktioniert von Anfang bis Ende in knapp 10 Minuten und was hier fehlt ist eindeutig die Spannung. Als Absacker oder Spiel für Zwischendurch ganz nett, doch auf Dauer bleiben wir lieber dem Brettspiel treu!

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an ABACUSSPIELE für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
2 von 10
Möglichkeiten der Mitspieler berücksichtigen!
INTERAKTION
1 von 10
Welcher Wagen lohnt sich?
GLÜCK
7 von 10
In voller Spielbesetzung noch höher!
PACKUNGSINHALT
7 von 10
Nur der Block neigt sich schnell dem Ende!
SPAß
5 von 10
Auf Dauer einfach zu wenig!
GESAMT-
WERTUNG:
5/10
Feste Transportwagen und ein vorgegebener Zoo. Hinzu kommen die Würfel, die nur noch gelegt und genommen werden müssen. Spannung und Spaß bleibt leider auf der Strecke.
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

s Meinung:

Jörg und ich sind ja oft einer Meinung, aber manchmal auch komplett konträr. Zum Glück will ich meinen, immerhin sollen die Spiele ja von verschiedenen Winkeln beleuchtet werden und jeder hat nun halt auch einen komplett anderen Geschmack.
2012 ist das Jahr der Würfelspiele, denn so gut wie jeder Verlag hat Würfelspielneuheiten im Angebot. So auch ABACUSSPIELE und das ist gut so, denn Zooloretto das Würfelspiel gehört für mich zu den diesjährigen drei Würfelspielhighlights (Die Würfelwurst - KOSMOS, Bohnanza das Würfelspiel - Amigo, Zooloretto das Würfelspiel - ABACUSSPIELE). Die Mechanismen sind im Verhältnis zum Brettspiel natürlich deutlich entschlackt, aber das gehört sich ja auch so für ein kurzes Würfelspiel. Der Kernmechanismus ist aber natürlich enthalten und so ist es ein Ständiges Abwegen: Würfel ich noch zwei Tiere und tue mitunter meinen Mitspielern einen gefallen oder nehme ich einen Wagen. Das ein Wagen beim nehmen wieder frei wird sorgt für eine zusätzliche taktische Finesse und gibt dem Spiel des i-Tüpfelchen.
Ein weiterer Boni ist die schöne Illustration, die guten Holzwürfel und der doppelseitig bedruckte Block. Was allerdings meiner Meinung nach aus einem richtig guten Würfelspiel ein TOP Spiel macht ist, dass es erfrischend anders ist als alle anderen Würfelspiele. Hier muss man mal nicht drei mal Würfeln und immer einen Würfel rauslegen oder ähnliches. Nein es bietet mal etwas völlig neues! GUT SO!

STRATEGIE
3 von 10
Immer schauen was die Mitspieler sammeln.
INTERAKTION
3 von 10
Wagen nehmen oder Würfeln und den Mitspielern lassen?
GLÜCK
7 von 10
Würfelglück gehört dazu.
PACKUNGSINHALT
7 von 10
Schönes Material, gute Würfel.
SPAß
8 von 10
Erfrischend anders als alle anderen MARKTüblichlen Würfelspiele.
GESAMT-
WERTUNG:
8/10
Das Grundkonzept von Zooloretto verwoben in einem leichten Würfelspiel für Unterwegs oder zu Hause. Prima Umsetzung die auch komplett anders ist als alle anderen Würfelspiele.
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder














Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Dienstag 10.04.2012

Nürnberger Spielwarenmesse 2012: Zooloretto Würfelspiel (ABACUSSPIELE)

Nachricht von 18:25 Uhr, Jörg, 5 Kommentare

Zooloretto Fans bekommen hier ein interessantes und einfaches Würfelspiel, in denen bekannte Komponenten des Brettspiels zum Tragen kommen. Im Video stellen wir euch die Regeln genau vor!... ...

Spieltest:Zooloretto Würfelspiel (ABACUSSPIELE)

Nachricht von 18:16 Uhr, Jörg, - Kommentare

Zooloretto ist als damaliges Spiel des Jahres nach wie vor ein gern gesehenes Familienspiel in unseren Spielekreisen. Die eine oder andere Erweiterung zieht das Spiel auch zum Wohlwollen vieler Spieler... ...

Weiter zu allen News