Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Poker Jahresrückblick 2008

allgemein   |   So. 28.12.2008, 08:01 Uhr   |   Jörg   |   Kommentare (0)   |   Bookmark and Share

Da es unter den Brett- und Kartenspieler auch einige Pokerfreunde gibt, wollen wir euch die aktuelle News bzw. den Jahresrückblick von PokerNews nicht vorenthalten. News: "Dennis Phillips geht als Chipleader in die WSOP Main Event Final Table Am 14.Juli, nach fast 2 Wochen, endete die erste Phase des 2008 WSOP Main Events, wobei zu diesem Zeitpunkt noch kein Gewinner feststand. Für die "November Nine" hatte sich das Leben auf jeden Fall schon zu diesem Zeitpunkt entscheidend geändert und sie mussten jetzt 117 Tage warten, bis der Final Table im November zu Ende gespielt werden würde. Zwischen den Befürwortern und den Gegnern der FT-Zwangspause kam es zu heftigen Diskussionen. Dennis Phillips (Manager einer LKW-Firma aus St.Louis) konnte mit gutem Gewissen nach Hause zurückkehren, da er als Chipleader in die Pause ging. Zusammen mit Phillips saßen noch Ivan Demidov, Scott Montgomery, Peter Eastgate, Ylon Schwartz, Darus Suharto, David Rheem, Craig Marquis und Kelly Kim am Final Table. Die Spieler am ME-Final Table hatten mittlerweile in der Pokerszene den Namen "November Nine" erhalten. WSOP Main Event 2008 Teilnehmeranzahl übertrifft die des Jahres 2007 Die WSOP 2008 konnte zwar nicht mit der höchsten Main Event Teilnehmeranzahl der letzten Jahre glänzen, es wurden wären den insgesamt 55 Tagen einige Rekorde aufgestellt. Während am WSOP Main Event 2006 (vor der Einführung des UIGEA) 8.773 Spieler teilnahmen, übertraf das Main Event 2008 mit 6.844 Teilnehmern das Jahr 2007 mit 6.358 Teilnehmern. Die hohe Teilnehmeranzahl sorgte dafür, daß das Preisgeld für den Gewinner auf 9 Millionen Dollar anwuchs (das allzeit zweithöchste WSOP Main Event Preisgeld) Hellmuth verpasst knapp den Gewinn seines 12. WSOP Bracelets Bei einem der letzten Preliminary Events der WSOP 2008, verpasste Phil Hellmuth Jr. nur knapp den Gewinn seines 12. WSOP Bracelets. Durch den Gewinn hätte er seinen eigenen Rekord überboten und sich klar von seinen beiden nächsten Verfolgern Doyle Brunson (10 WSOP Bracelets) und Johnny Chan (10 WSOP Bracelets), abgesetzt. Als der Final Table des $1.500 H.O.R.S.E. Events startete (Event# 51) kam er als zweiter im Bezug auf den Chipstack an den Final Table, schaffte es aber nicht seine Führung auszubauen und schied letztendlich auf Platz 3 aus. James Schaaf besiegte Tommy Hang im Heads-Up und sicherte sich das Bracelet, den Titel und ein Preisgeld in Höhe von $256.412. Kalifornien erwägt innerstaatliches Online Poker zu erlauben Ein Gesetzentwurf, welcher es erlauben würde, daß Online Poker für Einwohner Kaliforniens innerhalb des Staates erlaubt wäre, schaffte es im Juli bei der Kalifornischen Legislative wieder einen Schritt nach vorne zu machen. Der California Gambling Control/Intrastate Online Poker Legalization Act, AB 2026 schaffte es durch den Ausschuss und wird Ende des Jahres zur Abstimmung vor dem Senat kommen. Für das durch die finanzielle Krise geplagte Kalifornien, wäre es sicherlich eine schöne Sache, wenn im nächsten Jahr durch einen staatseigenen Poker-Room einige zusätzliche Einnahmen in die Staatskasse fließen könnten. Erweiterte Terminplanung für die WSOP-Europa 2008 bekannt gegeben Im Jahr 2007 wurde die WSOP Europa das erste Mal veranstaltet und Anfang Juli 2008 verkündigten die WSOP Offiziellen, daß die WSOP-E in diesem Jahr wieder in London stattfinden werde und daß alles noch größer und noch besser werden sollte. Die WSOP 2007 bestand nur aus 3 Events und das letztjährige Main Event wurde von der Norwegerin Annette Obrestad gewonnen. In diesem Jahr wird ein weiteres, zusätzliches Event in London stattfinden, wobei als Austragungsorte die gleichen Londoner Casinos, wie im letzten Jahr dienen sollen. Das Sponsoring wird erneut von Betfair übernommen. U.S. Handelsbehörde sagt Gespräche mit EU ab Die Verhandlungen zwischen den USA und einigen Ländern im Bezug auf den Verstoß der USA gegen einige WTO-Abkommen im Bezug auf Online-Glücksspiel verliefen im Juli im Sande. Die USA weigerte sich die von der WTO beschlossene Handelstrafe in Höhe von 21 Millionen Dollar jährlich an Antigua zu zahlen. Aus dem gleichen Grund sollten Gespräche zwischen der USA und der EU stattfinden, welche von den USA im letzten Moment, ohne Angabe von wirklichen Gründen abgesagt wurden. Die US Regierung scheint gewillt zu sein, diesen Fall zu einem Handelkrieg auszuweiten. Obwohl viele Experten und Politiker der Meinung sind diese Vorgehensweise falsch ist, verfolgt die USA in diesem Fall weiterhin ihren vorherigen Kurs. Diese auswegslose Situation, wird auch sicherlich im Jahr 2009 eine ernstzunehmende Thematik darstellen. "


Quelle:  PokerNews

<< nächst ältere   |   News Archiv   |   nächst neuere >>

0 Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Diese News ist lter als 788 Tage.
Kommentieren nicht mehr mglich...