Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Die Nominierungen für den innoSPIEL 2019 sind bekannt

allgemein   |   Di. 20.08.2019, 14:00 Uhr   |   Mathias   |   Kommentare (0)   |   Bookmark and Share

Mehr zum Thema

Klicke eines der folgenden Schlagworte an um nach weiteren Inhalten zu suchen:

Im Jahr 2017 hat die Stadt Essen zusammen mit dem für die SPIEL in Essen verantwortlichen Friedhelm Merz Verlag mit dem innoSPIEL einen neuen Preis ausgelobt.

Prämiert werden soll damit ein Spiel, welches sich im jeweils aktuellen Jahrgang durch ein besonders innovatives Konzept auszeichnet. Die bisherigen Preisträger sind Magic Maze und Cool Runnings.

Nun sind auf der Seite des Friedhelm Merz Verlages die Nominierten für das Jahr 2019 bekannt gegeben worden.

Mit Ab durch die Mauer vom Zoch Verlag hat die Jury ein Kinderspiel nominiert, welches mit einem drehbaren Spielplan und einem Magnetmechanismus die Geisterfiguren der Kinder optisch durch Mauern gehen lässt, um an die dringend benötigten Kleider und Gegenstände zu kommen. Das Spiel wird ab 7 Jahren empfohlen und ist für zwei bis vier Personen.

Mit Detective von Portal Games und Pegasus Spiele befindet sich ein in diesem Jahr zum Kennerspiel des Jahres nominiertes Spiel in der Auswahl. Ein bis fünf Personen ab 16 Jahren können hier die Rolle von Ermittlern übernehmen und Kriminalfälle lösen. Das Spiel benötigt einen Computer als Unterstützung, um in einer Datenbank richtige Recherchen durchzuführen. Auch ansonsten legt es einigen Wert auf Details und viele Notizen sollten gemacht werden, um die zusammenhängende Story auch zu einem guten Abschluss bringen zu können.

Als drittes hat sich die Jury für das Spiel Keyforge von Asmodee und Fantasy Flight Games entschieden. Dieses sogenannte Unique Game des Magic-Masterminds Richard Garfield lässt zwei Personen mit ihren einzigartigen Decks gegeneinader antreten, um möglichst zeitig Schlüssel zu schmieden. Anders als bei Magic werden hier keine Decks zusammengestellt, sondern mit den jeweils individuellen Decks gespielt, in denen jeweils Karten aus drei von insgesamt sieben Fraktionen enthalten sind und von denen keines dem anderen gleicht.

Vergeben wird der Preis im Oktober im Rahmen der Pressekonferenz zur SPIEL 2019 am 23.10.19. In der Jury sitzen Michael Blumöhr (Kritiker & Veranstalter „Darmstadt spielt“),   Christwart Conrad (Kritiker, Redakteur und Autor), Karsten Höser (Verleger der Fachzeitschriften „Spielerei“ und „Spiel&Autor“, freier Lektor),  Matthias Nagy (Podcaster „Bretterwisser“ und Redakteur), Nadine Pick (Inhaberin Fachgeschäft „Spielbrett Köln“) und Christoph Post (Blogger „Brettspielbox“).


Quelle:  Friedhelm Merz Verlag

<< nächst ältere   |   News Archiv   |   nächst neuere >>

Spiele-Shop

Verknüpfte Spiele:

0 Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren