Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 09.05.2010 - von Jörg

Quarto




Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2009

Anzahl der Spieler:
2 Spieler

Spielzeit:
10 - 20 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Durchschnittswertung:
7/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





regelerklaerung vom 10.03.2010

Die Spiel 2009: Quarto (Gigamic)


Video zum herunterladen: hier

Der Verlag Gigamic produziert mittlerweile immer mehr Spiele die nicht nur durch ihre Größe sondern auch durch die schwarzen, braunen und weißen (helleren) Farben gut zu einander passen. Hinzu kommt die gute Qualität des Materials aus Holz. Da wir bereits einige dieser Spiele getestet haben und Gefallen daran gefunden haben wollen wir in diesem Bericht einen Blick auf das Spiel Quarto werfen. Sehr gut können wir uns noch an die erste Runde erinnern als die Spielrunde bereits nach fünf Minuten zu Ende war! Dies war zum Glück die Ausnahme, da man unkonzentriert sich erst gar nicht an dieses Spiel wagen sollte. Was es zu bieten hat und welche entscheidende Rolle die Zahl „4“ spielt zeigen wir euch im folgenden Bericht.

Ziel des Spiels:
4 Figuren mit mindestens einem gleichen Merkmal in eine Reihe auf das Spielbrett stellen. Die Figuren können dabei waagrecht, senkrecht und diagonal zum Sieg führen.

Spielaufbau:
Das Spielbrett wird in die Tischmitte gelegt und die 16 Figuren zur Seite gestellt.

Spielablauf:
Ein Spieler beginnt und „gibt“ eine der Figuren (neben dem Spielplan) an seinen Mitspieler. Dieser stellt die Figur auf eines der leeren Felder und sucht sich anschließend eine Figur (neben dem Spielplan aus) die er/sie dem Mitspieler gibt damit er/sie den nächsten Zug ausführen kann. So geht es immer weiter! Doch wie gewinnt man?

Hier gibt es gleich mehrere Möglichkeiten:

Der Spieler muss in seinem Zug >4 helle oder >4 dunkle oder >4 runde oder >4 quadratische oder >4 grosse oder >4 kleine oder >4 mit Loch oder >4 ohne Loch Figuren aneinanderreihen.

Durch das Wort „Quarto“ verkündet er/sie den Sieg. Erkennt man den „möglichen Sieg“ (Vierreihe) nicht, geht das Spiel normal weiter. Ein Unentschieden ist möglich wenn alle Figuren gesetzt wurden und kein Spieler die Möglichkeit hat „Quarto“ zu rufen.

Variante:
Man nimmt als Kriterium für einen Sieg nur 1, 2 oder 3 Merkmale.

Weitere Varianten, auch für erfahrene Spieler(z.B. als Viereck anordnen), sind in der Anleitung bildlich aufgeführt.

Strategie:

Vorausdenken! Hier muss man bei Einsetzen der Figur gleich überlegen welche Figur man anschließend seinem Mitspieler gibt damit dieser nicht „Quarto“ rufen kann. Somit muss man mindestens zwei Züge voraus denken. Wer sich dann noch überlegt welche Falle man seinem Mitspieler stellen will braucht zum Überlegen noch etwas länger. Grübler haben daran wahrlich ihre Freude, so dass man ggf. die Zeit auf eine Minute pro Spielzug beschränken sollte. Wer unkonzentriert ans Werk geht hat allerdings innerhalb von wenigen Minuten verloren.

Interaktion:

Man hat die Qual der Wahl und der Mitspieler entscheidet welche Figur man in seinem Zug setzen muss. Entsprechend muss man darauf agieren und gleichzeitig nicht nur diese Figur setzen sondern sich gleich die nächste Figur für den Mitspieler heraussuchen.

Glück:

Quarto ist kein Glücksspiel da es zu viele Merkmale und Möglichkeiten gibt um taktisch vorzugehen. Glücklich ist man nur wenn der Mitspieler einen Fehler macht und man selbst davon profitiert.

Packungsinhalt:

Ein rundes stabiles Spielbrett aus Holz! Hinzu kommen 18 Spielfiguren (ebenfalls aus Holz) die stabil sind und deren unterschiedliche Merkmale gut zu erkennen sind. Die Anleitung ist kurz und die Merkmale bildlich dargestellt. Hinzu kommt ein Säckchen in dem die Figuren nach einer Runde verstaut werden können. Preislich bewegt sich das Spiel bei ca. 20 Euro was aus unserer Sicht in Ordnung ist.

Spaß:

Am meisten Spaß hatten bei Quarto die Gelegenheitsspieler und Wenigspieler. Die Abläufe sind einfach und die Runden schnell gespielt. Oft spielt man drei oder vier Partien bevor man sich einem anderen Spiel widmet. Als Spiel für Zwischendurch ist Quarto ideal und jede Partie spannend um gleich oder zu einem späteren Zeitpunkt eine weitere Partie zu wagen. Quarto sieht auch im Regal gut aus und wird sicherlich nicht zum Staubfänger. Dazu macht es einfach zu viel Spaß! Selbst ein Unentschieden kam bei uns vor, wenn beide Spieler ihre Züge genau planen. Das war aber eher die Ausnahme (typisch Vielspieler!).

s Meinung:

4 gleiche Farben in einer Reihe!
Das kennen doch alle unter uns. In Quarto spielt aber nicht nur die Farbe sondern auch die Höhe und Form eine entscheidende Rolle.

Hinzu kommt das hochwertige Material das zusätzlich dazu führt, dass selten nur eine Partie gespielt wird.
Ohne konzentriertes Spielen wird man hier allerdings nicht gewinnen können zumal es nicht ausreicht den nächsten Zug zu planen. Vorausdenken ist erforderlich um hier zu bestehen.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Asmodee für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
8 von 10
Vorausdenken und Spielzüge planen!
INTERAKTION
1 von 10
Der Mitspieler entscheidet welche Figur man setzen muss!
GLÜCK
1 von 10
Nur wenn der Mitspieler Fehler macht kann man sich freuen!
PACKUNGSINHALT
8 von 10
Hier stimmt die Qualität und der Preis!
SPAß
6 von 10
Bei Wenigspieler und Gelegenheitsspieler 7!
GESAMT-
WERTUNG:
7/10
4 in einer Reihe und das mit etlichen Merkmalen und Möglichkeiten! Tolles 2er Taktikspiel in guter Qualität!
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder









Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Aktuell keine News vorhanden. Weiter zu allen News