Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 27.01.2015 - von Jörg

Mein allererstes Naturspiel




Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2014

Anzahl der Spieler:
1 bis 4 Spieler

Spielzeit:
15 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 2 Jahre

Durchschnittswertung:
7/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





Vorwort

„Käferspiel“! Mit diesem Wort weiß ich als Papa bescheid, was die Kinder denn jetzt spielen wollen, denn „mein allererstes Naturspiel“ nimmt kaum ein Kind in den Mund.
Naturspiele sind zumindest in unserer Region sehr beliebt, denn einige der Kindergärten gestalten all wöchentlich einen kurzen oder langen Ausflug in den Wald. Hier erlebt man sehr viel und genau so soll das auch in diesem Spiel sein!

Spielablauf:

Forschen und Entdecken! Denn bevor man überhaupt mit einem Spiel beginnt, wird der vierteilige Spielplan zusammengepuzzelt und mit Hilfe der Käferlupe untersucht man die Bilder und 12 Puzzleteile, die an den Spielplan anknüpfen.
Einige der Tiere sind den Kindern je nach Alter bekannt, andere dagegen eher unbekannt, so dass ich als Erwachsener die ersten Partien begleite.
Hat man sich erst einmal mit der Tier- und Landschaftswelt und insbesondere der Lupe auseinander gesetzt, wird es Zeit für die erste Spielvariante.
Unter dem Motto „Max entdeckt die Welt“ werden die Puzzleteile an den Spielplan geknüpft, doch in welcher Reihenfolge das geschieht richtet sich nach der Vorlesegeschichte, deren Reihenfolge an Tiere ich mittlerweile auswendig kenne. Denn für diese Spielvariante ist die Hilfe eines Erwachsenen erforderlich.
Nach dieser Geschichte schaut man sich auch die Hinweise der einzelnen Tiere in der Anleitung an und stellt ein paar Fragen an die Kinder. Nach und nach lernen die Kinder die Tiere noch besser kennen.

In Spielvariante 2 „Such mich“ sollte man zumindest schon etwas genauer die Tiere kennen, denn die Puzzleteile liegen verdeckt und Kinder benennen nach dem Ziehen das Tier und legen es passend an.

Weitere Spielmöglichkeiten und Varianten sind in der Anleitung aufgeführt und mit Sicherheit wird man selbst auf die eine oder andere Spielidee kommen.

s Meinung:

Das gefällt mir! Nein, diese Aussage stammt von mir, denn auch wenn ich als Erklärer, Vorleser und Fragesteller in diesem Spiel öfters zum Einsatz komme macht mir das Ganze viel Freude.
Aber auch Kinder kommen in Punkto Spielspaß nicht zu kurz, denn mit Max, einem Käfer inkl. Lupe, fliegt man gerne die einzelnen Puzzleelemente an und löst vorgegeben kleine Aufgaben. Auch nach ca. 15 gefühlten Partien bleibt das Spiel attraktiv und wird insbesondere bei uns zu Hause regelmäßig hervorgeholt. Landschaft und Tiere sind in unterschiedlicher Vielfalt vorhanden, doch es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Mit der Vorlesegeschichte und vielen Hinweisen zu den Tieren in der Anleitung wird man auch als ungeübter erwachsener Spieler schnell vertraut mit dem Spiel. Ein aus meiner Sicht reizvolles Spiel, welches die Altersgruppe der 2 und 3-jährigen anspricht. Denn zumindest in dieser Altersgruppe machte das Spiel am meisten Spaß.

Jörg Köninger für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
7/10
"Naturspiel mit vielen Spielmöglichkeiten. Je nach Variante Unterstützung eines Erwachsenen erforderlich."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder














Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Dienstag 27.01.2015

Neue Berichte online

Nachricht von 22:38 Uhr, Jörg, - Kommentare

Viele neue Berichte gibt es dieses Mal zu lesen und wieder einmal ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das eine oder andere Spiel schaffte es dank sehr guter Wertung sogar in die (zukünftige)... ...

Weiter zu allen News