Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 17.02.2010 - von Jörg

Avalam




Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2009

Anzahl der Spieler:
2 Spieler

Spielzeit:
20 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 7 Jahre

Durchschnittswertung:
6/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





regelerklaerung vom 07.12.2009

Die Spiel 2009: avalam (asmodee)


Video zum herunterladen: hier

Das Spiel avalam ist nicht neu! Doch wie viele Spiele wird auch avalam immer wieder neu produziert und verkauft! Erfolgreich muss es dann wohl sein, oder? Wenn man sich die Bilder der alten Ausgaben anschaut erkennt man kaum einen Unterschied. Lediglich in der Farbe und der Qualität des Materials gibt es ein paar Veränderungen. Auf der Spiel in Essen (2009) gab es sogar eine XXL-Ausgabe zu sehen die man natürlich auch zum Spielen nutzen konnte. Daneben lag dann die normale Standardausgabe parat und über genau diese Ausgabe wollen wir hier berichten. Ausgestattet mit einigen Preisen die man auf dem Spielcover nicht übersehen kann (z.B. As D´Or) ist unsere Vorfreude groß. Ob es allerdings unseren Kriterien stand hält zeigen wir euch jetzt.

Ziel des Spiels:
Man versucht möglichst viele Türme mit einem Stein der eigenen Farbe darauf zu bilden. Wenn sich kein Stein mehr versetzen lässt gewinnt der Spieler mit den meisten Türmen.

Spielaufbau:
Zu Spielbeginn (erste Partie) liegen die roten und gelben Spielsteine bereits in richtiger Anordnung. Für weitere Spiele bzw. am Ende der Partie (alles soll ja seine Ordnung haben) legt man die Steine wie in der Abbildung zu sehen wieder in die Öffnungen des Spielbretts. Das war auch schon alles!

Spielablauf:
Jeder Spieler sucht sich eine Spielfarbe aus. Im weiteren Ablauf kann man für seinen Spielzug alle (gelb als auch rot) verwenden! Abwechselnd ziehen die Spieler mit einem Spielstein oder Turm. Dabei muss man einen Stein oder Turm auf einen angrenzenden Stein bzw. Turm setzen (kein unbesetztes Feld). Somit wird in jedem Spielzug ein Feld frei und das macht die Sache knifflig, denn über unbesetzte Felder darf man nicht springen. Zieht man mit einem Turm müssen alle auf dem Feld befindlichen Steine bewegt werden. Nur Türme mit fünf Steinen können nicht mehr bewegt werden. Die Turmhöhe kann maximal aus fünf Steinen bestehen. Das Spiel verläuft so lange bis kein Spielstein oder Turm mehr bewegt werden kann. Gezählt werden anschließend die Türme oder Einzel-Spielsteine. Die Farbe welche oben liegt zählt dann als Punkt für denjenigen Spieler. Für Türme gibt es dabei auch wie bei einem Einzelstein nur einen Punkt. Wer am Ende die meisten Punkte hat gewinnt. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler mit der höchsten Anzahl von 5er Türmen.

Strategie:

Bewegt man jetzt lieber seine eigene Farbe oder die eines Mitspielers. Nach ca. 30 Partien sind wir uns immer noch nicht 100%ig sicher da oftmals die Situation darüber entscheiden welchen Stein bzw. welchen Turm man bewegt. Schneidet man lieber den eigenen Spielstein ab oder versucht man viele Türme (hoffentlich mit eigener Farbe ganz oben) zu erschaffen. Fasziniert und immer noch konfus darüber auch fremde Spielsteine zu bewegen wühlt man sich durch dieses taktische Getümmel. Hat man den Blick für einige Steine kann man sich allerdings im Kopf gut ausrechnen welchen Stein man am Besten in welche Richtung bewegt. Umso größer die verfügbare Fläche (gerade am Anfang) desto schwieriger fällt es einem einen „guten“ Zug auszuführen. Mathematiker sind hier gefragt und das sind wir bekanntlich nicht.

Interaktion:

Kaum glaubt man dass man einen sicheren Punkt hat springt bereits der Gegner mit seinem Stein auf einen drauf. Sicher kann man sich nur bei 5er Türmen sein die einem bereits gehören. Aufgrund der einfachen Spielweise ergeben sich sehr kurze aber mit Grüblern auch sehr lange Runden. Oft entscheiden am Ende die letzten Spielsteine darüber wer das Spiel gewinnt. Dabei geht es ruhig und konzentriert zur Sache. Ungern lässt man sich dabei von anderen stören die oftmals mit Neugierde das Spiel verfolgen.

Glück:

Nach all den vielen Runden halten wir den Glücksfaktor für sehr gering da wir bei einigen Strategen und Logikern unser Nachsehen hatten. Viele unserer Mitspieler gingen bereits die folgenden fünf bis zehn Züge und Alternativen im Kopf durch. Spieler die sich allerdings an das Spiel zum ersten Mal heranwagen haben vielleicht schon eher in der einen oder anderen Situation Glück einen 5er Turm zum eigenen Vorteil und mit Glück zu erschaffen.

Packungsinhalt:

Hochwertiges Material mit einer auffallenden gelben und roten Spielsteinfarbe. Man riecht noch etwas den glänzenden Lack der das Spiel noch attraktiver werden lässt. Allerdings passen nicht alle Spielsteine ineinander. Vielleicht hatten wir auch mit unserer Ausgabe nur Pech. Mit einigen Feinschnitzereien (Vergrößern der Löcher) passt es aber am Ende wie es sein soll. Die Anleitung ist kurz gehalten was völlig ausreicht. Der Preis liegt bei ca. 25 Euro was aufgrund des schönen Materials auch in Ordnung ist.

Spaß:

Jung und alt und gerade die Gelegenheitsspieler waren von diesem Spiel angetan. Ob bei Spieletagen oder in Runden mit der Familie, avalam hat den meisten gefallen. Grund hierfür waren nicht nur die einfachen Abläufe sondern auch die schnellen Partien. Selten dauert eine Partie 30 Minuten, oftmals sind es gerade einmal 15 Minuten! Aber auch Strategien haben mit diesem Spiel ihre Freude auch wenn sie die ganze Zeit überlegen wie ihre nächsten paar Züge wohl aussehen.

s Meinung:

avalam ist ein Spiel dass es bereits vor einigen Jahren gab. In neuer Verpackung, guter Qualität und glänzenden Farben wird es nun von asmodee vertrieben.
Ein 2er Spiel das Taktik und Strategie erfordert um am Ende die meisten Steine bzw. Türme seiner Farbe vorweisen zu können.
Die Regeln sind kurz so dass es meistens zu zwei oder drei Partien kommt. Für unterwegs gibt es sogar noch ein Säckchen was man nicht benötigt da die Schachtel klein und handlich ist.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Asmodee für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
8 von 10
Mehrere Züge und Varianten haben bereits viele im Kopf!
INTERAKTION
7 von 10
In Konfrontation mit der gegnerischen Farbe!
GLÜCK
2 von 10
Oft nur wenn der Mitspieler einen Fehler macht!
PACKUNGSINHALT
7 von 10
Ansprechendes Material und schönes Design!
SPAß
6 von 10
Leichte Regeln und schneller Aufbau, dazu taktisch und nicht nur für Zwischendurch gedacht!
GESAMT-
WERTUNG:
6/10
Strategisches 2er Spiel das kaum Zug-Fehler duldet!
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder












Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Aktuell keine News vorhanden. Weiter zu allen News