Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 09.01.2017 - von Jörg

Zug um Zug Weltreise




Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2016

Anzahl der Spieler:
2 bis 5 Spieler

Spielzeit:
90-120 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 10 Jahre

Durchschnittswertung:
4/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





vorstellung vom 20.12.2016

Vorstellung: Zug um Zug Weltreise (Days of Wonder)

Vorstellung: Zug um Zug Weltreise (Days of Wonder) from Cliquenabend on Vimeo.

Vorwort

Einige meiner Mitspieler sind große Zug um Zug Fans. Auch ich zähle mich hier dazu und das eine oder andere Vorstellungsvideo wurde in Vergangenheit direkt vor einer Dampflok aufgenommen. Tja lieber Leser und Zuschauer, wer hier zum ersten Mal mitliest, der sollte sich durchaus auch mal ältere Berichte und Videos anschauen, denn hier stelle ich Euch diverse Zug um Zug Ausgaben vor.

Viele meiner Mitspieler haben in 2016 aber nicht nach diesem Spiel gegriffen! Was! Wo bleibt das Sammlerherz? Oder war der Preis einfach zu hoch?
Der Preis (im Vergleich zur Jubiläumsedition) ist durchaus beachtlich, aber schließlich handelt es sich doch auch um eine „Welt“-Ausgabe und darin enthalten sind sogar (kleine billig aussehende) Schiffchen für jeden Spieler.

Anschauen bzw. spielen muss ich die Ausgabe aber dennoch und neben dem Video gibt es das Ganze hier auch zum Nachlesen.

Spielablauf:

Keine Sorge, ich wiederhole jetzt nicht die Abläufe (hierzu gibt es vergleichbare Berichte von mir) sondern hoffe darauf, dass der eine oder andere das grandiose damalige Spiel des Jahres kennt. In diesem Abschnitt möchte ich viel mehr auf die Neuerungen eingehen und diese bestehen aus zwei Spielplanhälften:

>Weltreise
Wie der Name schon sagt ist die Kugel rund aber der Spielplan platt, doch mit Routenhinweisen (links und rechts vom Spielplan) lässt sich auch eine Verbindung schaffen. Damit kein Waggon im Wasser landet gibt es hier neue Wasserrouten, die in ihrer Form als Feld anders angezeigt werden.

So gibt es neben den alt bekannten Waggons und den dazu gehörigen Karten auch Schiffe für jeden Spieler und natürlich auch Schiffskarten (als Einzel- und sogar als Doppelschiff gekennzeichnet).

Hinzu kommen die Zielkarten, die sogar mehrere Zielorte anzeigen, was am Ende zu mehr Punkten führen kann. Den Spielern stehen neben dem Nehmen von Karten, dem Nutzen von Strecken und dem Ziehen von Zielkarten zwei neue Aktionen zur Verfügung. So kann ein Spieler einen eigenen Hafen bauen (Abgabe von Waggon- und Schiffkarten mit Hafensymbol), um sich je nach Position und abhängig von eigenen Zielkarten Extrapunkte zu sichern.
Eine weitere Aktionsmöglichkeit ist das Tauschen der Figuren (Schiffe in Waggons und umgekehrt). Doch warum denn das? Am Anfang erhalten die Spieler Schiffe und Waggons in einer bestimmten Anzahl. Davon müssen sie aber wiederum eine bestimmte Anzahl zu Beginn abgeben. Welche das sind und in welcher Anzahl bleibt jedem selbst überlassen. Falls im Spielverlauf aber etwas fehlt, kann man durch Tauschen doch noch eine gewünschte Strecke errichten. Das Tauschen kostet allerdings Siegpunkte, so dass man diese Aktion nur ungern auswählt.
Zum Schluss noch ein Hinweis auf die Routen, denn hier gibt es teilweise unwegsames Gelände, was dazu führt, dass man anstatt einer Karte gleich zwei abgeben muss.

>Die Großen Seen
Allzu viele Änderungen wird man hier nicht mehr finden und der Plan endet auch rechst bzw. links, denn im Mittelpunkt stehen die Großen Seen. Im Vergleich zur Weltkarte gibt es nicht so viele Häfen, so dass man seine Züge wohlüberlegt ausführen sollte. Auch bei den Aktionen bleibt alles so wie oben ausgeführt.

s Meinung:

Ein Must have? Zumindest für mich als Zug um Zug Fan, oder? NEIN!
Der Preis ist ähnlich hoch wie die Deluxe- und XXL-Standardversion und das kann auch ich nicht nachvollziehen. Liegt es an der großen Schachtel, den Extrakarten oder vielleicht an den Schiffen und Häfen die jetzt neu als Spielelement einfließen?

Ohne dieses Material wäre es nur eine von vielen Varianten und auch wenn hier gleich zwei Spielpläne (Vorder- und Rückseite) enthalten sind bin ich auch spielerisch von dem Ganzen enttäuscht!
Als Fan der Zug um Zug Spiel ist das hier vorliegende Werk das mit Abstand schlechteste!
Es fängt schon mit dem Material an, denn die Schiffe wirken billig (Plastik) und spielt man mit mehreren Spielern, verliert man doch schnell den Überblick, denn einige Schiffsrouten führen größtenteils auch über Land.

Gleichzeitig muss die Spielplanseite Welt als rund angesehen werden, denn die Strecken gehen links bzw. rechts weitere. Das im Auge zu behalten und dann noch mit den Städtenamen in kursiver Schrift ist nicht einfach. Wer Strecke und Namen aufgrund seiner Spiel-und Sitzposition von hinten liest ist komplett verwirrt. Dazu noch die Siegpunktleiste, die nur oben und unten hinterlegt ist. Klar, bei der Weltseite ist das auch kaum anders machbar.
Auf der Spielplanseite mit den Großen Seen ist das sogar noch schlimmer, denn trotz einer klaren Abgrenzung hält man die Siegpunkte auf zwei Seiten fest und führt die Punkte immer schräg voran. Puh, das geht gar nicht! Wenigstens hat man hier eine angenehme Schriftart für die Städte ausgewählt, aber warum nicht gleich so!

So langsam schreibe ich mich in Rage und man merkt meine Enttäuschung an. Zu zweit haben wir nur jeweils einmal die beiden Spielplanseiten ausprobiert, denn das macht einfach wenig Sinn. Es fehlt an Interaktion, so dass es mit drei und vier Spieler schon wesentlich besser läuft. Allerdings führt das auch zu Verwirrung, wenn sich Schiffe und Waggons der Spieler auf dem Plan tummeln.

Der Spaß kommt einfach zu kurz. Gerade das Abwägen zu Beginn, wie viele Waggons und Schiffe man nimmt soll Spannung vermitteln, doch oft überlege ich nur kurz und tauschen kommt für mich nicht infrage. Die Häfen sollte man aber nicht unterschätzen, denn in einigen Runden ist dann doch noch der letzte Spieler an allen vorbeigehuscht!

Als Zug um Zug Fan und Profi kann mich das Spiel nicht überzeugen, zumal ich in vielen Partien einfach zu viele Karten auf der Hand halte, mit denen ich erst im Spielverlauf wirklich was anfangen kann. Durch furchtbare Farbgestaltung muss man zusehen, dass man Waggons und Schiffe (jeweiligen Karten) nicht verwechselt.
Was soll ich sagen, Zug um Zug ist ein super Spiel und darf in keinem Haushalt fehlen. Von dieser Welt und Ausgabe sollte man aber Abstand nehmen und sich lieber mit anderen Editionen befassen. Dazu gibt es viele und diese haben bei weitem besserer Bewertungen als Zug um Zug Weltreise.

Jörg Köninger für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
4/10
"Was hat die Zug um Zug Erfinder hier nur geritten! Bis dato schlechteste Ausgabe des Klassikers!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder






























Videos

vorstellung vom 28.10.2016

Vorstellung (engl.) Essen 2016: Zug um Zug Weltreise (Days of Wonder)

Vorstellung (engl.) Essen 2016: Zug um Zug Weltreise (Days of Wonder) from Cliquenabend on Vimeo.


Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Dienstag 10.01.2017

3 neue Spielberichte

Nachricht von 20:43 Uhr, Jörg, - Kommentare

Der eine oder andere hat es wohl schon gesehen, denn auf unserer Hauptseite sind drei neue Berichte hinterlegt. Die eine oder andere Wertung könnte überraschend sein :-) ...

Dienstag 20.12.2016

Vorstellung: Zug um Zug Weltreise (Days of Wonder)

Nachricht von 20:51 Uhr, Jörg, - Kommentare

Auf zwei neuen extragroßen Spielplänen, mit der Welt auf der einen und den Großen Seen Nordamerikas auf der anderen Seite, können die Spieler die Segel zu neuen Horizonten setzen.... ...

Freitag 28.10.2016

Vorstellung (engl.) Essen 2016: Zug um Zug Weltreise (Days of Wonder)

Nachricht von 21:06 Uhr, Jörg, - Kommentare

Natürlich dürfen wir das aktuelle Zug um Zug Spiel nicht vergessen, auch wenn hier erst einmal eine englische Erklärung zum Inhalt und den Abläufen folgt. Weitere Informationen... ...

Weiter zu allen News