Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 26.02.2014 - von Jörg

Graffiti




Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2013

Anzahl der Spieler:
3 bis 7 Spieler

Spielzeit:
30 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 12 Jahre

Durchschnittswertung:
7/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





vorstellung vom 05.03.2013

Nürnberg 2013: Graffiti (Huch & Friends)

Nürnberg 2013: Graffiti (Huch & Friends) from Cliquenabend on Vimeo.

Kurze Werbepause :-) noch 15 Sekunden

Vorwort

Mit Blick auf unsere Top-Liste im Bereich Partyspiele finden sich dort auch einige Kommunikationsspiele, bei denen auch „Zeichnen“, in welcher Form auch immer, eine Rolle spielen. „Tadaaam!“, „Stille Post – Extrem“ oder auch "Identik" sind hier nach wie vor als sehr gute bzw. lohenswerte aufgeführt und es scheint so, als ob Graffiti diesen Spielen gerne Konkurrenz machen würde.
Denn das (damals bereits erfolgreiche) Spiel gab es, wie in dem beigefügten Video aufgeführt, bereits vor ein paar Jahren und hat jetzt eine neue Frischzellenkur erhalten. Da mit Sicherheit nicht jeder das damalige Spiel kennt, werfen wir erst einmal einen Blick auf den Ablauf.

Spielablauf:

In diesem Zeichenspiel wird ein Begriff vorgegeben und jeder Spieler versucht anhand einer eigenen Tafel und eines Stiftes diesen Begriff zu zeichnen. Allerdings wird reihum immer ein Spieler außen vor bleiben, der für die kurze Zeit des Zeichnens am besten den Raum verlässt. Zurück an seinem Platz liegen dann alle Tafeln der Mitspieler.

Aufgabe dieses Spielers ist es erst einmal den gesuchten Begriff zu erraten. Dann wählt er die für ihn schönste (oder auch schrägste) Grafik, bevor er im letzten Schritt die Tafeln möglichen Zeichenkünstler/Mitspieler zurückgibt. Für all diese Aktionen gibt es Punkte, die man sich am besten notiert. Gespielt wird so lange, bis jeder Spieler die vereinbarte Zahl an Begriffen erraten hat. Dann werden die Punkte gezählt und der Spieler mit der höchsten Punktzahl gewinnt.

s Meinung:

In neuer handlicher Box und grafisch und materieller Überarbeitung erscheint Graffiti in einer sehr gelungenen Aufmachung. Die Regeln sind klar und deutlich in der Anleitung hinterlegt, so dass nach wenigen Minuten bereits die erste Partie beginnen kann.
Die Vielzahl an Karten (je vier Begriffe mit zwei Schwierigkeitsgraden) ist mehr als ausreichend und die Stifte und Tafeln qualitativ sehr gut! Keine Rückstände auf den Tafeln und sogar mit dem Wegwischen durch Finger bleiben keine Rückstände. Lediglich nach XX gespielten Partien sollte man sich einmal nach Ersatzstiften umsehen.
Der Ablauf des Malens bzw. Zeichnens ist allerdings nicht neu und kennt man aus diversen anderen Spielen. Die Besonderheit liegt in der Aufgabe des Spielers, der neben dem Begriff auch die beste Zeichnung bewerten muss und insbesondere die Tafeln dann auch Mitspieler zuordnen muss.
Unabhängig vom Alter, wobei hier auch 10jährige (Vorgabe des Verlags ab 12) mitspielen können und der Spieleranzahl funktioniert das Ganze ausgesprochen gut. Sogar eine bei uns absolvierte Partie mit sieben Spielern machte sehr viel Spaß. Umso mehr Spieler, desto besser spielt sich Graffiti!

Dabei dachten wir anfangs, dass der aktive Spieler doch mit Sicherheit die Bilder der Mitspieler leicht zuordnen kann und das Ganze mit jeder weiteren Runde seinen Reiz verliert. Von wegen, zur Überraschung konnte man nicht immer eindeutig die Tafeln zuordnen und auch das Erraten des Begriffes war nicht immer ganz einfach. Bei der Wahl des schönsten oder auch schrägsten Bildes war es immer wieder witzig zu sehen, wer denn jetzt sich die Extrapunkte verdient.
Das Spiel ist ideal für lockere Spieleabende, bei denen eindeutig der Spaß im Vordergrund steht. Abhängig von der Gruppe und Anzahl ist der Spaßfaktor unterschiedlich hoch, wobei es in unseren Runden nie langweilig wurde.
Das Gesamturteil ist somit durchaus positiv und in Punkten ausgedrückt schwanke ich persönlich zwischen 7 und 8. Das kommt für viele überraschend, bin ich selbst doch nicht der große Freund von Partyspielen, insbesondere wenn man dann auch noch Zeichnen bzw. Malen muss.


Jörg Köninger für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
7/10
Neuauflage, jetzt handlich und kompakt und nach wie vor sehr reizvoll!
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder













Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Mittwoch 26.02.2014

Neue Spielberichte online

Nachricht von 21:10 Uhr, Jörg, - Kommentare

In den letzten Tagen gingen ja viele Videos onine und Weitere werden folgen. Es wird Zeit für neue Spielberichte für Jung und Alt, Familien und Vielspieler! Viel Spaß beim Lesen! ...

Dienstag 05.03.2013

Nürnberg 2013: Graffiti (Huch & Friends)

Nachricht von 07:15 Uhr, Jörg, - Kommentare

Stylish und handlich: Graffiti ist wieder da! Auf die Stifte, fertig, los: Alle zeichnen wie verrückt. Ein Krokodil, eine Träne. Was kann das sein? Na klar: eine Krokodilsträne!... ...

Weiter zu allen News