Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 28.01.2012 - von Jörg

Zombies 8 - Todesurteil




Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2011

Anzahl der Spieler:
2 bis 6 Spieler

Spielzeit:
60 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 16 Jahre

Durchschnittswertung:
7/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





Vorwort:

Unglaublich aber wahr, denn mittlerweile ist schon Teil 8 der Zombies Reihe erschienen. Man kann mit Sicherheit festhalten, dass die große Fangemeinde dafür sorgt, dass diese Serie wohl nie zu Ende geht. In Anbetracht vieler Zombiefilme, deren Leidenschaft nach wie vor in mir steckt, schaffen es solche Filme oft nicht über einen Teil 2 oder 3 hinaus. Besser werden diese Fortsetzungen nicht und bei Zombies, dem Spiel, haben wir die bisherigen Erweiterungen als lohnenswert, gut oder einigermaßen zufriedenstellend bewertet.
Diese Erweiterung befasst sich mit der Thematik „Gefängnis“ und der Autor lässt uns Spielern nach wie vor die Wahl, das Spiel nach eigenen Wünschen zu verändern, schließlich sollte weiterhin der Spaß im Vordergrund stehen. Ob wir diesen Spaß hatten, verraten wir euch im folgenden Bericht.

Ziel des Spiels:

Mit den entsprechenden Zombies kann man das Spiel als Erweiterung oder aufgrund der Vielzahl an Karten auch selbstständig spielen. Je nach Lust und Laune kann man auch die eine andere Erweiterung ergänzen.
Wir befinden uns anfangs in einem Gefängnis und müssen uns so erst einmal aus der Zwangsjacke befreien, bevor wir die Flucht antreten, um das mittlere Feld des Gefängnistores zu erreichen. An dieser Stelle kann man das Spiel beenden oder auch eine weitere Erweiterung anfügen. Dann muss, wie vielen bekannt sein dürfte, der Hubschrauberlandeplatz erreicht oder 25 Zombies als Siegestrophäen eingesammelt werden. Dass beides nicht gerade einfach ist, kennt man ja aus vorherigen Ausgaben.

Spielaufbau:

Wie bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt, gibt es viele Möglichkeiten Zombies 8 zu spielen. Die Standardversion (nur alleine mit Zombies 8) besagt, dass das Gefängnistor, die geschlossene Abteilung und zwei Kreuzungs-Kartenteile gemischt und nach Belieben ausgelegt werden, um das Gefängnis zu bilden. Je nach gewünschter Verlängerung des Spiels muss man auf die Platzierung der Karten achten.
Zombies, Lebens- und Punktemarker werden wie angegeben auf den Kartenteilen platziert. Auf anderen Kartenteilen verfährt man entsprechend den Regeln des Basisspiels. Die Ereigniskarten werden gemischt und jeder erhält drei Karten. Zuletzt setzt jeder Spieler noch seine Figur auf das vorgegebene Feld des Kartenteils „Geschlossene Abteilung“.
Sofern man mit dem Basisspiel spielt, ist der Aufbau unter Beachtung bestimmter in der Anleitung aufgeführter Kartenteile ähnlich. Schließlich sollen im weiteren Verlauf erst Karten gezogen werden, sobald der erste Spieler das Gefängnis verlässt.

Spielablauf:

Nein, die ganzen Abläufe schildern wir euch an dieser Stelle nicht, denn für viele Spieler sind die neuen Elemente interessant und genau auf diese wollen wir eingehen.

Erstmals hat ein Spieler die Möglichkeit Zombies auszuweichen. Hierzu benötigt er aber eine erwürfelte 3, um die Bewegung anschließend fortzusetzen. Steckt man in einer Zwangsjacke, weicht man aus, in dem man mindestens eine 3 würfelt. Teilt man so beispielsweise zu Spielbeginn das Feld mit einem Zombie, muss man erst würfeln, um zu ermitteln, ob man dem Zombie entkommt. Wichtig: Die Ausweichwürfe können nicht mit Munitionsmarker aufgewertet werden. Diese neue Regel kann man natürlich auch in anderen Zombies-Editionen anwenden.

Am Anfang befindet man sich mit einer Zwangsjacke in der Geschlossenen Abteilung. So ist man zu Beginn des Zuges erst einmal gezwungen zu Würfeln. Nur bei einer 6 hat man sich der Jacke entledigt und muss diesen Wurf zukünftig nicht mehr durchführen (Ausnahme: Man stirbt im Gefängnis). Trifft man auf einen Zombie in einer Zwangsjacke (ja, auch so etwas soll es geben) weicht man mit einer 3 oder mehr dem Zombie aus und setzt den Spielzug fort. Schafft man das Ausweichen nicht, verliert der Spieler einen Lebensmarker.
So einfach ist das Verlassen aus dem Gefängnis aber nicht, denn hierzu benötigt man die Karte „Du kommst aus dem Gefängnis frei“ (wird im weiteren Spielverlauf weitergegeben). Unglaublich aber wahr und ab jetzt weiß wohl jeder, dass man auch als Mensch in einem Gefängnis vor Zombies nicht sicher ist! Denn in Filmen war es ja immer eine beliebte Zufluchtstätte.

Werfen wir noch einen Blick auf die Kartenteile, in der natürlich alle Zellen offen und viele Teile von zwei Seiten zugänglich sind. Die Ereigniskarten … nein, da sagen wir lieber nichts dazu, denn die beigefügten Bilder zeigen auch sehr bildgewaltig, was hier zu beachten ist. Haben wir eigentlich erwähnt, dass man Gegenstände erst verwenden darf, sobald man aus der Zwangsjacke ist? Nein, naja, dann reichen wir das jetzt noch nach.

Strategie:

Über strategische Möglichkeiten haben wir schon oft gesprochen und jeder hat seine eigenen Ideen, die sich nicht immer in der Praxis umsetzen lassen. Gerade am Anfang sind aufgrund der Zwangsjacke die Möglichkeiten begrenzt. Im Vergleich zu anderen Editionen sind die strategischen Möglichkeiten hier geringer.

Interaktion:

Weit kommt man nicht, denn entweder stellen sich die Zombies in den Weg, oder der Mitspieler verwendet eine miese Karte gegen einen. Die Interaktion auf dem Plan ist somit weiterhin sehr hoch und je nach Mitspieler schenken sich auch die Spieler „wörtlich“ nicht viel. Aber hey, es ist doch nur ein Spiel!

Glück:

Der Glücksfaktor ist immer noch sehr hoch. Hinzu kommen das Element des Ausweichens (ebenfalls durch Würfeln bestimmt) sowie das Ziehen bestimmter Karten. Das Würfeln wird somit weiterhin in den Vordergrund gestellt.

Packungsinhalt:

Schaut euch einfach einmal die von uns hinterlegten Bilder an, denn diese sind an Brutalität kaum zu überbieten. Selten erlebten auch wir in Zombies-Reihen solche Grafiken, die auch textlich perfekt zueinander passen. Die Qualität der Kartenteile ist gewohnt gut und die Regeln sind einfach und sehr witzig dargestellt.
Allerdings muss man unter Verwendung weiterer Erweiterungen wissen, dass einem oft nicht die Anzahl der Zombies im Grundspiel ausreichen. So muss früher oder später auch zu einem Ergänzungsset für Zombies-Figuren greifen.
Preislich liegt das Spiel knapp über 10 Euro. Aus unserer Sicht im Hinblick auf das Material gibt es da nichts auszusetzen.

 

Spaß:

In vielen Zombie Filmen ist auch das Gefängnis als Rückzugsort sehr beliebt und erst mit der achten Erweiterung findet sich auch dieses Thema im Spiel wieder. Endlich! Denn mit diesem Thema und den wirklich sehr heftigen Ereigniskarten macht das neue Zombie Abenteuer Spaß. Abhängig von den verwendeten Sets dauern die Partien etwa 60 Minuten und trotz vieler Würfelorgien wird es nicht langweilig. Naja, mittlerweile sind wir auch eine eingefleischte Zombie-/Menschentruppe, die sich immer wieder gerne mit neuen Erweiterungen befasst.

s Meinung:

Mensch haben wir lange warten müssen, denn endlich kommt auch das Gefängnis als Thema in einem Zombie Spiel vor. An Brutalität sind dabei die Ereigniskarten kaum zu überbieten und stoßen gerade im Hinblick auf die Grafik an ihre Grenzen. Ja, genau so wollten es die Fans, oder besser gesagt Freaks von Zombies, die bei dieser Erweiterung teilweise selbst Hand angelegt haben. Doch zuvor mussten sie sich wohl, wie auch im Spiel, von ihrer Zwangsjacke entledigen. Hinzu kommen Ausweichbefehle, die man auch in anderen Editionen verwenden kann, so dass außer dem Thema nicht all zu viel Neues vorzufinden ist.
Egal, uns macht diese Erweiterung Spaß, denn wer will nicht schon einmal gerne aus einem Gefängnis mit offenen Zellen und einer Vielzahl von Zombies fliehen. Ja, wir sind verrückt, denn sonst würden wir auch nach der 8. Erweiterung nicht hoffen, dass dieses Set noch weitergeht.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Pegasus Spiele für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
2 von 10
Weniger strategische Möglichkeiten als in anderen Ausgaben!
INTERAKTION
6 von 10
Nicht immer sind es Zombies, die einen ärgern!
GLÜCK
8 von 10
Würfeln, würfeln und nochmals würfeln!
PACKUNGSINHALT
7 von 10
Grafisch fast schon übertrieben!
SPAß
7 von 10
Jipi, endlich sind wir auch im Gefängnis!
GESAMT-
WERTUNG:
7/10
"Weniger neue Abläufe, viel mehr ist es das Thema und die Karten, die hier Lust auf Zombies machen!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder












Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Samstag 28.01.2012

Spieltest: Zombies 8 - Todesurteil (Pegasus Spiele)

Nachricht von 08:33 Uhr, Jörg, - Kommentare

Unglaublich aber wahr, denn mittlerweile ist schon Teil 8 der Zombies Reihe erschienen. Man kann mit Sicherheit festhalten, dass die große Fangemeinde dafür sorgt, dass diese Serie wohl... ...

Weiter zu allen News