Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 04.03.2017 - von Jörg

Make 'n' Break architect




Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2016

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
30

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
6/10 bei 2 Bewertungen



Bestellen





vorstellung vom 03.11.2016

Vorstellung Essen 2016: Make ‘n’ Break Architect (Ravensburger)

Vorstellung Essen 2016: Make 'n' Break Architect (Ravensburger) from Cliquenabend on Vimeo.

Vorwort

Was ist denn das für eine Ausgabe? Bisher mussten wir immer Bauwerke nach Vorgabe errichten und möglichst schnell sein, doch in dieser Ausgabe bekommt jeder Spieler einen kleinen Zollstock.

Das alleine ist schon einmal sehr ungewohnt, so dass ich auf der SPIEL 2016 die Gelegenheit nutzte, um mit einem der Autoren über das Spiel zu sprechen.
Mittlerweile sind einige Wochen vergangen und Make n Break auf dem Tisch geht eigentlich immer, oder?

Spielablauf:

Wie bei anderen Ausgaben geht es darum, Aufgaben gemäß Baukarte zu erfüllen und hierzu hat jeder Spieler einen Zollstock.
Anfangs sollte man sich der einen Seite an Baukarten widmen, denn die Aufgaben auf der Rückseite sind schon wesentlich schwieriger.

Auf ein Kommando hin fangen alle an und wer als Erste die Vorgabe erfüllt dreht die Sanduhr um. Die Mitspieler haben jetzt noch etwas Zeit die Aufgabe zu lösen. Für das richtige Zusammenbauen erhalten die Spieler Punkte gemäß Zahl auf der Karte. Der schnellste Spieler bekommt einen Extrapunkt.

Gespielt wird bis ein Spieler 12 Punkte erreichen konnte.

s Meinung:

Warum bin ich nicht auf die Idee gekommen einen Zollstock als Spielelement in Make n Break zu integrieren? Gründe hierfür und Abläufe hat uns bereits einer der Autoren im beigefügten Video geliefert.
In der Make n Break Reihe ist dieses Spiel sehr ungewohnt, bringt aber endlich neuen Schwung in die bekannte Spielreihe. Gerade das Falten des Zollstocks um Vorgaben zu erfüllen gefällt mir. Es dauert einige Partien bis man alle Aufgaben und damit verbundenen Lösungswege kennt, wobei ich auch mit dieser Kenntnis an der einen oder andere Aufgabe länger sitze.
Die Zollstöcke sind stabiler als die, welche ich aus dem Baumarkt gewohnt bin. Doch unzerbrechlich sind diese keinesfalls, so dass man beim Hantieren auch etwas aufpassen muss.
Damit kein Spieler benachteiligt wird sollte man die Karte aufstellen, damit diese jeder gut sehen kann und ggf. lässt man jüngeren Spielern ein paar Sekunden Vorsprung.
Insgesamt gesehen ist „Architect“ eine reizvolle Alternative zu den alt bekannten Bauklötzen. Die Regeln erklären sich von alleine und wenn die Spieler Lust haben können sie anstatt 12 zu erreichenden Punkten auch länger spielen. Zumindest ich spiele es gerne länger, auch wenn ich nicht gerade der beste Make n Break Spieler bin.

Jörg Köninger für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
7/10
"Anstatt Bauklötze kommt ein Zollstock ins Spiel! Reizvolle Alternative für Jung und Alt!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

s Meinung:

Make ‚n‘ Break ist eine bekannte und beliebte Marke von Ravensburger. Viele Familien- und vor allem Partyspieler haben damit ihren Spaß. Make ‚n‘ Break architect versucht nun etwas neues und macht aus dem „Bauspiel“ eine Art „Knick-Knobel“-Spiel. Verwendung findet hier der so bekannte Zollstock, den auch ich gerade in letzter Zeit oft in der Hand habe (wegen privaten Hausbau).

Die leichten Aufgaben sind dabei ideal für den Einstieg, während die schwereren Orangenen Aufgaben den ein oder anderen mit Zeitdruck überfordern. Die grafische Umsetzung der Punktechips wirkt etwas lieblos und wirkt aus den 80igern oder 90igern. An sich funktioniert das Spiel jedoch tadellos, wobei unseren Spielern die alten Versionen von „Make ‚n‘ Break“ deutlich besser gefallen.

Ich selbst finde die Idee des Zollstock-Knickens innovativ und lustig, aber greife auch lieber zu den Bauklotz Varianten, denn diese bringen mehr Stimmung an den Tisch. Woran das genau liegt kann ich nicht sagen, ggfl. ist das zeitgleiche 3-Dimonsionales Denken einfach in unserer Gruppe nicht so beliebt.

Andreas Buhlmann für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
5/10
"Lustige Idee - aber wir greifen lieber zum klassichen Make 'n' break."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder








Videos

vorstellung vom 02.02.2016

Nürnberger Spielwarenmesse 2016: Make ‘n’ Break architect (Ravensburger)

Nürnberger Spielwarenmesse 2016: Make 'n' Break architect (Ravensburger) from Cliquenabend on Vimeo.


Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Samstag 04.03.2017

3 neue Spielberichte

Nachricht von 13:24 Uhr, Jörg, - Kommentare

Ein Logikspiel, ein Klassiker und ein verrücktes Spiel. Das neue Design von Smart Toys und Games gefällt mir sehr gut, Make 'n' Break darf ab sofort auch im Baumarkt gespielt werden... ...

Donnerstag 03.11.2016

Vorstellung Essen 2016: Make ‘n’ Break Architect (Ravensburger)

Nachricht von 22:29 Uhr, Jörg, - Kommentare

Schon wieder ein Make 'n' Break aber dieses Mal ein ganz anderes und wie ich finde etwas ganz Besonderes. Gestapelt werden nicht mehr Bausteine sondern ein Zollstock bildet das Herzstück... ...

Dienstag 02.02.2016

Nürnberger Spielwarenmesse 2016: Make ‘n’ Break architect (Ravensburger)

Nachricht von 19:32 Uhr, Jörg, - Kommentare

Die Idee zu diesem neuen Make 'n' Break gefällt mir schon einmal sehr gut, denn anstatt diverer Bausteine wird jetzt mit einem Zollstock hantiert. Wie das funktioniert erkennt man im Video... ...

Weiter zu allen News