Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 26.11.2015 - von Jörg

Captain Black




Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2015

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
30 - 45 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Durchschnittswertung:
9/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





vorstellung vom 03.10.2015

Elias Gameplay TEIL 12: Captain Black (Ravensburger) - Essen 2015

Elias Gameplay TEIL 12: Captain Black (Ravensburger) from Cliquenabend on Vimeo.

Vorwort

Es ist nicht immer leicht für Kinder das passende Geschenk zu finden. Es soll möglichst groß sein, bereits optisch für Begeisterung sorgen und wenn je nach Alter auch noch Elektronik ins Spiel einfließt muss nur noch der Spielspaß vorhanden sein.

Mit Blick auf Captain Black erfüllt man quasi die Wünsche der Kinder und in zwei Videos (u.a. als gameplay) habe ich bereits das Spiel vorgestellt.
Der Aufbau der 3D-Konstruktion gelingt recht schnell und auch die Elektronik in Form des Captain ist schnell einsatzbereit. Fehlen nur noch der Ablauf und unsere Einschätzung!

Spielablauf:

Ziel der Spieler ist es auf einem Schiff die Schatzinsel zu erreichen und mithilfe des Captain soll dies auch gelingen.
Der Captain führt die Spieler in diesem kooperativen Abenteuer durch das Geschehen und ausgestattet mit je einem Matrosen pro Spieler startet man ins Abenteuer.

Vor Spielbeginn wählt man den Schwierigkeitsgrad (leicht, mittel, schwer) und die gewünschte Spiellänge aus (kurz, lang).
Im Verlauf der Partie zieht man mit dem Captain auf unterschiedliche Bereiche des Schiffs. Neben diversen Aufgaben, die wir an dieser Stelle nicht alle einzeln aufführen wollen, sind Kraken, Seeungeheuer, Ratten oder auch mal Piratenangriffe vorhanden. Alles was man sich auf hoher See wünscht oder eben nicht.
Es wird reihum gespielt und zu Beginnt wird erst einmal gewürfelt. Anhand der einzelnen Felder auf dem Schiff bewegt man seinen Matrosen bevor im Anschluss der Captain zum Matrosen zieht. Auf dem jeweiligen Kunsstofffeld gibt dieser neue Anweisungen, für die man durchaus auch mal mit Gold belohnt wird. Nach und nach nähert man sich auch der Insel, wenn man nicht gerade mit Feuer an Bord oder undichten Stellen zu kämpfen hat.

Das Spiel ist zu Ende, sobald alle Matrosen die Insel erreichen. Verloren haben die Spieler, wenn sie die Aufgaben des Captains nicht Folge leisten und das Schiff quasi untergeht oder die Dunkelheit hereinbricht und das Ziel somit in weite Ferne rückt.

s Meinung:

Zu diesem Spiel muss es einfach ein Video geben. Nein, besser noch zwei, denn in einem gameplay Video erkennt man noch besser die Stärken diese Spiels.
Von Schwächen wollen wir erst gar nicht reden, denn dieses Abenteuerspiel auf einem Schiff samt elektronischer Captainsfigur sorgt für große Augen. Als Matrosen versuchen wir diverse Aufgaben zu lösen und befolgen dabei oft den Rat des Captain. Dabei ist die Sprachqualität sehr gut und die Laustärke, die sich nicht anpassen lässt, angemessen. Der Aufbau ist recht einfach, wobei je nach Alter der Kinder ein Erwachsener das Schiff zusammenbaut.
Brettspiel trifft auf 3D und auf Elektronik! Perfekte Harmonie bei der Spiellänge und Schwierigkeitsgrad im Vorfeld angepasst werden können. Gemeinsam das Ziel zu erreichen ist gar nicht so einfach, so dass Team-Work und somit kooperative Spielweise nahe liegen.
Spielt man Captain Black regelmäßig, werden sich einzelne Aufgaben wiederholen, was sich einfach nicht verhindern lässt. Aus meiner Sicht ist die Anzahl, Kombination und Variation aber ausreichend gegeben und wenn es den Spielern zu langweilig wird sollte man dann auch den Schwierigkeitsgrad steigern. Etwas überrascht war ich dann aber doch, denn mein Sohn mit knapp 4 Jahren kann Captain Black fast ohne elterliche Unterstützung spielen. Aber auch ohne seine Spielerfahrung können auch andere Kinder da durchaus mithalten, schließlich zieht man entsprechend dem Würfelwurf auf unterschiedliche Felder und befolgt mehr oder weniger den Ratschlägen des Captain.

Captain Black erinnert aufgrund seiner Aufmachung an Spiele wie Schnappt Hubi oder Wer war’s?.
Auch dieses Spiel wird mit Sicherheit erfolgreich, zumal auch das Piratenthema junge Spieler anspricht. Aus meiner Sicht bekommt man auch im Hinblick auf den Preis ein sehr gutes Kinder- bzw. Familienspiel geliefert, welches je nach gewählter Spieldauer eine Vielzahl an Aufgaben und damit verbundene Abenteuer liefert, welche unabhängig von der Spieleranzahl für ein tolles Spielerlebnis sorgen.

Jörg Köninger für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
9/10
"Nach Schnappt Hubi oder Wer war’s erneut ein bahnbrechendes Kinderspiel mit toller 3D-Optik und elektronischer Komponente!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder


































Videos

vorstellung vom 03.10.2015

Vorstellung: Captain Black (Ravensburger) - Essen 2015

Vorstellung: Captain Black (Ravensburger) - Essen 2015 from Cliquenabend on Vimeo.


Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Donnerstag 26.11.2015

Neue Berichte online

Nachricht von 13:21 Uhr, Jörg, - Kommentare

Puh, endlich ist es wieder soweit, denn zumindest Jörg's Videos von der SPIEL 2015 sind fast alle online. Es bleibt somit mehr Zeit zum Schreiben (bzw. gameplay :-) ), denn schließlich... ...

Samstag 03.10.2015

Essen 2015: Captain Black (Ravensburger) - 2 Videos (Vorstellung + gameplay) - Essen 2015

Nachricht von 11:16 Uhr, Jörg, - Kommentare

Gleich zwei Videos gibt es zur Kinderspiel-Neuheit Captain Black aus dem Hause Ravensburger. Im ersten Video stelle ich das Spiel vor und hierzu gibt es auch am Ende ein paar Spielsequenzen. Im zweiten... ...

Weiter zu allen News