Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 28.05.2017 - von Jörg

Spaghetti




Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2017

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
20-30 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Durchschnittswertung:
6/10 bei 2 Bewertungen



Bestellen





vorstellung vom 22.04.2017

Spaghetti (Huch! & Friends) - ab 6 Jahre - Kinderspiel - Gameplay TEIL 160

Kurze Werbepause :-) noch 15 Sekunden

Vorwort

Liebe Kinder – wir spielen nicht mit dem Essen!
Wie oft muss man diesen Satz predigen bis es die Kinder verstanden haben. Man nimmt auch nicht die Hände, sondern das Besteck und bitte liebe Kinder: Kleckert nicht!
Dieser Lernprozess dauert, doch für das Spiel werden einfach alle Regeln der Erziehung gestrichen, denn hier muss man die Hände benutzen und gekleckert wird früher oder später automatisch.

Spielablauf:

Vor Spielbeginn wird der leckere Teller mit Spaghetti in unterschiedlichen Farben und Klöpsen mit den Händen gemischt. Die Nudeln unterscheiden sich farblich und aufgrund ihrer Länge. Zu Beginn nimmt man den großen Teller und die Spieler haben jeweils dank Sanduhr 20 Sekunden Zeit, vorsichtig eine Nudel oder einen freiliegenden Klops vom Teller zu nehmen. Nur Kleckern (z.B. Nudel liegt neben dem Teller) darf man nicht, denn sonst endet der Spielzug früher. Für die Nudeln (je nach Farbe) und Klöpse gibt es am Ende Punkte und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

In einer Variante kann man mehr Klöpse auf den jetzt etwas kleineren Teller legen oder man nimmt die Kochrezepte (Plättchen), für die es je nach Erfüllung am Ende Extrapunkte gibt.

s Meinung:

Was für eine Sauerei, denn hier versucht man viele Spaghetti bzw. Klöpse vom Teller zu nehmen ohne dabei zu kleckern.
Ehrlich gesagt wusste ich im Vorfeld nicht ob das Spiel überhaupt Spaß macht, doch die erste Partie mit Kindern belehrte mich eines Besseren. Es ist aber ein Spiel, welches man auch nur mit Kindern spielen sollte, denn in reinen Erwachsenen-Runde fand ich das Spiel ganz nett, mehr aber nicht. Gerade das schnelle und vorsichtige agieren macht insbesondere den Kindern Spaß und natürlich will jeder auch die schwarzen Nudeln, da die am Ende die meisten Punkte bringen. Das Spiel ist schnell erklärt und schnell gespielt. Kinder erkennen dabei auch gleich von alleine ob sie gekleckert haben, so dass mögliche Diskussionen („Ich habe überhaupt nicht gekleckert“) zumindest bei uns nicht aufgetreten sind.
Und sind wir doch mal ehrlich, auch wenn wir den Kindern Tischmanieren beibringen, wir haben früher doch selbst gerne Nudeln mit den Fingern herausgezogen und gekleckert wie die Weltmeister.
Genau das darf man (endlich) in diesem Spiel!

Jörg Köninger für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
6/10
Witziges Kinderspiel bei dem Tischmanieren außer Kraft gesetzt werden.
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

s Meinung:

Spiele wie Mikado und Jenga sind seit Generationen bei Jung und Alt beliebt. Sie sind einfach erklärt und lassen sich so gut wie überall Spielen wo ein gerader Untergrund zu finden ist und sie erklären sich im Prinzip beim Spielen. Sicherlich gehören die zwei genannten zu den am meist verkauften Geschicklichkeitsspielen weltweit, was natürlich auch bedeutet, dass Autoren und Verlage dem Genre treu bleiben und ab und an etwas neues in diesem Bereich veröffentlichen. So kommt hier die Idee, das Geschicklichkeitsspiel mal mit einem kulinarischen Thema zu verbinden und die Holzelemente durch lange Schnüre auszutauschen. Gerade Kinder und jugendliche finden dieses Thema ansprechend und lustig.
Jörg betont schon, dass gerade mit Kindern das ganze sehr unterhaltsam ist, aber auch wir hatten mit dem kleineren Teller auch mit Erwachsenen unseren Spaß. Sicherlich ist es kein Abendfüllendes Spiel und man sollte schon zu dem schwierigeren Teller und den Aufgaben greifen, wenn keine Kinder am Tisch sind, aber Spaß haben kann man damit allemal. Trotzdem hat Jörg recht, Kinder sind die eindeutige Zielgruppe, denn Erwachsene brauchen kein Thema und greifen lieber auf Dauer zu den Altbekannten Klassikern.

Also wer Kinder hat und ihnen Tischmanieren auf eine sehr unterhaltsame Art beibringen will - zuschlagen.

Andreas Buhlmann für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
6/10
Alles Spaghetti oder was?
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder








Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Sonntag 28.05.2017

Neue Spielberichte online

Nachricht von 22:11 Uhr, Jörg, - Kommentare

Schon wieder Sonntag Abend und eine lange verspielte Woche geht zu Ende. Ich hoffe Ihr spielt grad zum Abschluss der Woche einen Absacker, ansonsten wünsche ich viel Spaß beim Lesen. ...

Samstag 22.04.2017

Spaghetti (Huch! & Friends) - ab 6 Jahre - Kinderspiel - Gameplay TEIL 160

Nachricht von 18:21 Uhr, Jörg, - Kommentare

Wer mag sie nicht – die leckeren Spaghetti aus Italien? Leider sind sie nicht ganz einfach zu verspeisen. Die Nudeln sind widerspenstig und lassen sich gar nicht so leicht mundgerecht portionieren.... ...

Weiter zu allen News