Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 02.04.2014 - von Jörg

Die Logik-Piraten




Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2014

Anzahl der Spieler:
1 bis 4 Spieler

Spielzeit:
20 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 5 Jahre

Durchschnittswertung:
8/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





vorstellung vom 19.04.2017

Die Logik-Piraten (Ravensburger) - ab 5 Jahre - Kinderspiel - Gameplay TEIL 157

Vorwort

Das Wort „Logik“ klingt irgendwie nach Anstrengung, das Wort „Piraten“ eher cool und in Kombination sollen Rätsel, das Zielen und das Gewinnen von Schätzen im Spiel „Die Logik-Piraten“ im Vordergrund stehen. Vor uns liegt ein Lernspiel, welches das Erkennen von Reihen und Mustern, das logische Denken und Konzentration fördern soll.
Ob so was auch Spaß macht?
Laut Verlag ja, denn das Spiel wurde mit Pädagogen entwickelt und eine hohe Lernmotivation bieten.
Nein, das klingt für mich noch nicht überzeugend, denn Pädagogen können ja viel behaupten.
Zeit, das Spiel einmal praktisch mit Kindern auszuprobieren. Schauen wir mal ob Ravensburger mit seinen Aussagen Recht behält.

Spielablauf:

Im Grundspiel bekommen die Spieler die Aufgabe, durch Rätseln, Zielen und das Aufdecken von Schätzen viele Edelsteine zu gewinnen.
Hierzu widmen sie sich reihum einer Rätselkarte (braune Seite einfach / blaue Seite schwer) und wählen eine der vier Reihen aus. Die beiden unteren Reihen sind etwas schwieriger.
Aufgabe der Spieler ist es, das fehlenden Symbol bzw. die Zahl zu benennen. Die anderen Spieler dürfen natürlich leise mitraten, aber bloß nichts verraten.
Hat der Spieler eine Lösung parat, prüft ein Mitspieler das Ergebnis (auf der Rückseite der Karte).
Stimmt die Antwort nicht, ist der nächste Spieler am Zug. Passt die Antwort, geht es zur nächsten Aufgabe, dem Zielen.

Hierzu schaut man die Inselwelt genau an und sucht das entsprechende Lösungssymbol auf der Inseltafel. Die Höhle darunter muss der Spieler jetzt mit einer Kugel, ausgehend von der Rampe des Schiffes anvisieren. Drei Versuche hat der Spieler zur Verfügung. Trifft der Spieler nicht, ist der Zug vorbei. Trifft der Spieler, nimmt er sich ein Schatzplättchen aus der Auslage und dreht es um. Wenn der Spieler will, kann er jetzt seinen Zug beenden oder sein Glück (auf Wunsch auch mehrmals) herausfordern und ein weiteres verdecktes Plättchen ziehen. Der gezogene Edelstein muss aber immer eine andere Farbe haben, damit man (alle bisherigen) Edelsteine auch behalten darf! Das Spiel ist zu Ende, sobald alle Schätze gehoben wurden. Der Spieler mit den meisten Edelsteinen gewinnt.

In der Profivariante kommen noch Schätze mit jeweils zwei abgebildeten Edelsteinen sowie Seeungeheuer dazu. Kommt es zum Zielen, wird ein (ggf. zwei) Seeungeheuer ins Meer platziert und blockiert unter Umständen das Zielfeld. Die Kugel muss beim Anvisieren somit das Ungeheuer berücksichtigen und es wird schwieriger die Höhle zu treffen.

s Meinung:

Auf der Verpackung erkennt man bereits gut, welche Komponenten und welche Mechanismen hier eine Rolle spielen. Als mitspielenden Eltern weiß man gleich, dass es sich hier um ein Lernspiel handelt. Eines das aber schnell verstanden und zusammen mit Kindern gespielt werden kann. Alleine der Aufbau des Schiffs und der Tafeln macht den Kindern Spaß und zudem ist es nach dem Zusammenbau auch stabil. Die Spannung ist während den Partien spürbar und je nach Zusammensetzung bzw. Alter der Kinder wählt man entsprechende Tafeln aus oder nutzt das Ungeheuer als kleine Hürde für ältere Spieler. Nach dem Rätseln kommen mit dem Zielen und anschließenden Wählen von Schätzen attraktive Aufgaben hinzu, so dass man das Spiel gar nicht mehr richtig als Lernspiel wahrnimmt. Perfekt, denn die Kinder hatten wahrlich Spaß mit dem Spiel, zumal jeder gleichzeitig mitraten und mitfiebern kann. Auch auf längere Sicht bleibt das Spiel aufgrund vieler Tafeln und unterschiedlicher Hürden attraktiv und reizvoll. Und je nach Alter der Kinder können die Aufgaben auch einmal als Solospiel absolviert werden, wobei es mit Mitspielern am Tisch am meisten Spaß macht!

Jörg Köninger für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
8/10
"Schöne Verzahnung von Mechanismen, getarnt als Lernspiel mit hohem Wiederspielreiz!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder






















Videos

vorstellung vom 27.04.2014

Vorstellung: Die Logik-Piraten (Ravensburger) - "Spielend Neues Lernen"

Vorstellung: Die Logik-Piraten (Ravensburger) from Cliquenabend on Vimeo.


Ähnliche Spiele

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Mittwoch 19.04.2017

Die Logik-Piraten (Ravensburger) - ab 5 Jahre - Kinderspiel - Gameplay TEIL 157

Nachricht von 20:51 Uhr, Jörg, - Kommentare

Wer hilft den Logik-Piraten bei ihrer abenteuerlichen Schatzjagd? Clevere Köpfe sind gesucht, um die magischen Logik-Rätsel zu lösen. So sieht der junge Spieler auf der Schatz-Karte... ...

Sonntag 27.04.2014

Vorstellung: Die Logik-Piraten (Ravensburger) - "Spielend Neues Lernen"

Nachricht von 19:36 Uhr, Jörg, - Kommentare

Erneut ein Kinderspiel, welches nach dem Aufbau für große Kinderaugen sorgten, denn hier sind gleich drei aneinander folgende Spiele enthalten die für sehr viel Abwechslung sorgen. ... ...

Mittwoch 02.04.2014

Neue Spielberichte online

Nachricht von 20:10 Uhr, Jörg, - Kommentare

In dieser News und den damit verlinkten Berichten (vgl. Startseite, bzw. rechter Reiter) haben wir für Euch wieder viele unterschiedliche Spiele für Jung und Alt zusammengestellt. In Punkto... ...

Weiter zu allen News