Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 03.04.2016 - von Jörg

Carcassonne II. Edition - Grundspiel




Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2014

Anzahl der Spieler:
2 bis 5 Spieler

Spielzeit:
30-45 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
9/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





vorstellung vom 22.03.2016

Vorstellung: Carcassonne - 2. Edition (Hans im Glück)

Vorstellung: Carcassonne - 2. Edition (Hans im Glück) from Cliquenabend on Vimeo.

Vorwort

Spiel des Jahres 2001, mehrere Millionen verkaufte Exemplare, übersetzt in weit über 20 Sprachen und ausgestattet mit einer Vielzahl an Erweiterungen und einer erfolgreichen digitalen Umsetzung als App.
Braucht man dann einen neuen Anstrich oder hat sich doch etwas mehr am hoffentlich bekannten Carcassonne geändert? 15 Jahre nach Veröffentlichung stelle ich euch diese zweite Edition vor.

Spielablauf:

Nicht jeder kennt vielleicht das Spiel Carcassonne, so dass ich noch einmal in die Abläufe eintauche und wichtige Neuerungen in diesem Abschnitt (für Kenner des Spiels markiere). Die eine oder andere Überraschung, abgesehen von der komplett überarbeiteten Illustration gibt es.

Wir befinden uns in der südfranzösischen Stadt Carcassonne und beherbergen mit unseren Gefolgsleuten Straßen, Städte, Klöster und Wiesen. Die Entwicklung dieser Landschaft liegt in der Hand der Spieler und so werden diese Gefolgsleute recht schnell zu Wegelagerer, Ritter, Mönche oder Bauern. Mit diesen Personen versucht man möglichst viele Punkte zu erzielen, denn am Ende gewinnt der Spieler, der die höchste Punktzahl vorweisen kann.

Von den Landschaftskarten sucht man sich die Startkarte mit dunkler Rückseite heraus und legt sie in die Tischmitte. Die restlichen Karten werden gemischt und in mehreren verdeckten Stapeln in die Tischmitte gelegt. Die Wertungstafel legt man am besten an den Rand des Tisches. Jeder Spieler erhält 8 Gefolgsleute einer Farbe und stellt einen davon auf das Feld 0 der Wertungstafel.

Es wird reihum gespielt. Der Startspieler führt eine der Aktionen in der vorgegebenen Reihenfolge aus.
>Der Spieler muss eine neue Landschaftskarte ziehen und anlegen
Diese neue Karte muss mit mindestens einer Seite an eine oder mehrere ausliegende Karten angelegt werden. Ein Anlegen Ecke an Ecke ist nicht erlaubt. Sollte eine Karte nicht passen, wird diese ganz aus dem Spiel genommen und der Spieler zieht eine neue.
>Der Spieler darf einen eigenen Gefolgsmann aus seinem Vorrat auf die soeben gelegte Karte setzen
Entweder als Wegelagerer (auf einem Straßenabschnitt) oder als Ritter (in einem Stadtteil). Auf dem durch die neue Karte verbundenen Teil darf kein anderer Gefolgsmann stehen. Die Entfernung spielt dabei keine Rolle. Sofern durch das Anlegen eine Straße, eine Stadt oder ein Kloster fertig gestellt wurde, muss jetzt eine Wertung folgen.
>Sind durch das Anlegen der Karte fertige Straßen, Städte oder Klöster entstanden, müssen diese gewertet werden.
Für eine fertige Straße erhält der Spieler, der auf dieser Straße einen Wegelagerer hat, so viele Punkte, wie die Straße lang ist (Anzahl der Karten). Für eine fertige Stadt erhält der Spieler, der in dieser Stadt einen Ritter hat, zwei Punkte für jeden Stadtteil. Jedes Wappen zählt zwei Punkte extra.
Sofern mehrere Gefolgsleute auf einer fertigen Straße oder Stadt stehen, erhält der Spieler mit den meisten Wegelagerern bzw. Rittern die Punkte. Bei Gleichstand erhalten die Spieler jeweils die vollen Punkte. Für ein fertiges Kloster erhält der Spieler mit seinem Mönch 9 Punkte.
Nach einer Wertung kehren die Spielfiguren zurück in den Vorrat des Spielers und können ab dem nächsten Zug wieder verwendet werden.

Das Spiel ist zu Ende, sobald die letzte Landschaftskarte angelegt wurde. Es folgt die Schlusswertung. Für jede nicht fertige Straße, Stadt und einem Kloster erhält der Besitzer je einen Punkt für jeden Teilabschnitt. Wappen zählen auch nur jeweils einen Punkt. Die einzelnen Wertungen werden mithilfe der Punkteübersicht in der Anleitung deutlich dargestellt.

Variante: Die Bauern
Diese Variante war in der ersten Edition bereits in den Abläufen integriert.
Denn hier können Meeple als Bauer auf eine Wiese gelegt werden. Ein anderer Bauer darf in diesem Gebiet noch nicht liegen. Während einer Partie bringen diese keine Punkte und können auch nicht in den Spielervorrat zurückkehren. Bei der Schlusswertung zählt man angrenzende abgeschlossene Städte in diesem Gebiet. Hierfür bekommt der Spieler jeweils drei Punkte.

Variante: Der Fluss
Im Spiel sind 12 weitere Plättchen enthalten. Früher noch als eigenständige kleine Erweiterung und jetzt als Variante hinterlegt.
Ähnlich wie der bisherige Ablauf, nur dass zu Beginn diese 12 Plättchen, beginnend mit der Quelle bis zum See als erste platziert werden müssen.

Variante: Der Abt
Für jede Spielerfarbe gibt es eine weitere Spielfigur: Der Abt. Diese Mini-Erweiterung
sorgt dafür, dass ein Spieler jetzt als Alternative den Abt auf ein Kloster oder auf einen Garten platzieren kann. Will ein Spieler in weiteren Zügen keinen weiteren Meeple einsetzen, darf er seinen Abt vom Plättchen der Wiese/Kloster nehmen und erhält die Punkte im aktuellen Moment

s Meinung:

Nach 15 Jahre bekommt Carcassonne einen neuen Anstrich verpasst und dass sowohl auf dem Cover als auch auf den Plättchen. Das Ganze wirkt detaillierter und für Carcassonne Fans erst einmal sehr ungewohnt. Auch ich muss mich erst einmal daran gewöhnen, doch es gibt noch weitere Anpassungen. So wird der Bauer auf einer Wiese nur noch als Zusatz/Variante angeboten, was den Spielablauf vereinfacht. Hinzu kommen mit weiteren Plättchen und Figuren zwei Minierweiterungen in Form vom „Der Fluss“ und „Der Abt“.
Wer Carcassonne kennt, wird somit keine grundlegenden Änderungen vorfinden.
Viele Fans sind hier geteilter Meinung und auch ich muss mich insbesondere erst einmal an die neuen Illustrationen gewöhnen. Viel Zeit sich darüber Gedanken zu machen bleibt nicht, denn die ersten überarbeiteten Erweiterungen sind bereits veröffentlicht.
Nach wie vor ist Carcassonne in unseren Runden sehr beliebt und gefragt. Es ist eines der beste Plättchenlegespiele und ich würde es immer mitspielen, auch wenn ich persönlich gerne immer neue Spiele kennen lerne. Zu einer Partie Carcassonne sage ich aber selten nein.

Jörg Köninger für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
9/10
Neue Illustration und einige Varianten! Nach wie vor ein Top Spiel und nach 15 Jahren die zweite Edition.
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder















Videos

vorstellung vom 12.11.2014

Essen 2014: Vorstellung "Neuauflage" Carcassonne (Hans im Glück)

Essen 2014: Vorstellung "Neuauflage" Carcassonne (Hans im Glück) from Cliquenabend on Vimeo.


Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Sonntag 03.04.2016

Neue Spielberichte online

Nachricht von 11:19 Uhr, Jörg, - Kommentare

Nach so vielen Videos wird es wieder Zeit euch schriftlichen Infos und Bewertungen zu einzelnen Spielen zu geben. Viel Spaß beim Lesen! ...

Dienstag 22.03.2016

Vorstellung: Carcassonne - 2. Edition (Hans im Glück)

Nachricht von 13:27 Uhr, Jörg, - Kommentare

Eigentlich hat sich nur die Grafik geändert, oder? Zumindest dachte ich das, doch es gibt dann doch noch einige Anpassungen mehr, die ich euch, neben der kurzen Erklärung der Abläufe... ...

Mittwoch 12.11.2014

Essen 2014: Vorstellung "Neuauflage" Carcassonne (Hans im Glück)

Nachricht von 21:56 Uhr, Jörg, - Kommentare

Infos zu Spiel (Quelle: Hans im Glück) Millionenfach verkauft, einfach und immer wieder neu: Carcassonne ist der moderne Spiele-Klassiker, der weltweit begeistert. Bauen Sie die Landschaft auf,... ...

Weiter zu allen News