Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 29.01.2020 - von Mathias

Kross the Wordz




Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2019

Anzahl der Spieler:
2 bis 5 Spieler

Spielzeit:
25 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 10 Jahre

Durchschnittswertung:
7/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





Vorwort

Als ich noch Zeitungen gelesen habe, habe ich mich auch immer gerne an Kreuzworträtseln versucht, wobei einige der gesuchten Begriffe sich nicht in mein Gehirn einbrennen wollten, egal wie oft sie auch vorgekommen sind. Um das Gedächtnis mit Informationen zu füttern und gleichzeitig die eigene Rechtschreibung in Schuss zu halten, waren sie aber immer gut. Mittlerweile versorge ich mich tatsächlich weitestgehend online mit Informationen. Digitale Kreuzworträtsel mache ich allerdings nicht. Wie gut, dass es Spiele gibt, die dieses alte Bedürfnis dennoch auf gewisse Art und Weise stillen.

Spielablauf:

Kross the Wordz ist eines dieser Spiele, die an Kreuzworträtsel erinnern, allerdings werden hier nicht festgelegte Begriffe gesucht, sondern wir basteln uns mit Buchstaben selbst eines rein mit Buchstaben.

Bin ich am Zug nenne ich einen Buchstaben, den ich auf einem freien Feld in meinem sechs mal sechs-Raster eintragen möchte, da ich mir im Kopf Begriffe bestehend aus zwei bis sechs Buchstaben ausdenke, die ich bilden möchte. Diese können dann teilweise auch wieder als Beginn von neuen waagerechten oder senkrechten Wörtern genommen werden können.

Das klingt zuerst für sich schon etwas knifflig, ist mit Übung und sicherer Rechtschreibung allerdings machbar. Doch meinen ausgewählten Buchstaben müssen auch alle anderen Mitspielenden verwenden - und denen passt er vielleicht gar nicht. Umgekehrt muss ich natürlich auch die ausgewählten Buchstaben der Konkurrenz nutzen. Will ich das nicht, kann ich schnell die entsprechende Buchstabenkarte nehmen und vor mir ablegen. Wird der Buchstabe allerdings genannt, wenn die Karte schon vor mir liegt, schützt sie mich nicht mehr. Zudem bringt jede Buchstabenkarte am Ende Minuspunkte.

Das Spiel endet, sobald alle außer einer Person ihre 36 Kästchen mit Buchstaben gefüllt haben. Bonuspunkte gibt es, wenn man einen Begriff passend zur zu Beginn gezogenen Aufgabenkarte notiert und/oder als erstes alle Felder gefüllt hat. Die Wörter bringen je nach Anzahl ihrer Buchstaben Punkte.   

Vielen Dank an den moses.Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

s Meinung:

Ich bin tatsächlich ein großer Fan von Kreuzworträtseln in Zeitungen gewesen und liebe auch Worträtsel, wo es gilt ein Wort in einem Wirrwarr aus Buchstaben zu finden. An beides erinnert Kross the Wordz durchaus. Was mir vor allem daran gefällt sind die Emotionen, wenn es nur noch wenige Felder gibt und man dringend bestimmte Buchstaben braucht, allerdings nicht an der Reihe ist. Sind es Vokale besteht nicht selten noch Hoffnung, da man sich diese mit etwas Erfahrung gerne ganz am Anfang oder am Ende einträgt. Kommt dann aber plötzlich ein „Y“ habe ich nicht nur einmal an die Decke starrend Flüche gemurmelt - man ist ja höflich und so versuche ich natürlich meinem Gegenüber nicht lautstark zu verwünschen.

Gute Erfahrung habe ich gemacht solche Buchstaben etwa in der Mitte der Partie zu nutzen, wenn ich passende Wörter mit seltenen Buchstaben im Kopf gehabt habe. So kann man der Konkurrenz ein wenig den Plan vermiesen und hat gleichzeitig noch genug Platz die ein oder andere Revanche in Form von unnützen Buchstaben in die ein oder andere Ecke zu verbannen.

Allerdings haben ein paar Partien auch schon mal länger gedauert, da es auch Spielerinnen und Spieler gibt, die länger nachdenken, während man selbst seinen Matchplan im Kopf hat. Dann zieht es sich leider manchmal - was ein Schwachpunkt des Spiels ist . Auch sollten alle Mitspielenden schon in der Lage sein Wörter entsprechender Länge fehlerfrei schreiben zu können. In einer Partie war der Frust schon groß, als man bei der Wertung sagen musste, dass ein eingetragenes Wort nicht zählen kann.

In den meisten Fällen habe ich aber meinen Spaß mit Kross the Wordz und bastele im Kopf an noch besseren Wörtern, die vielseitig nutzbar sind. Als Fan von Wortspielen kann ich einen Blick auf die kleine Schachtel vom Moses.verlag nur empfehlen.

GESAMT-
WERTUNG:
7/10
Ein nettes kleines Wortspiel mit kniffligem Mechanismus. Als Fan von Kreuzworträsteln habe ich immer wieder Spaß damit.
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder






Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Mittwoch 29.01.2020

Rezension zu Kross the Wordz

Nachricht von 08:00 Uhr, Mathias, - Kommentare

Und noch eine kurze Rezension zu einem Spiel in der tollen Schubladenschachtel habe ich für Euch. Dieses Mal ist es das kreative Wortspiel Kross the Wordz .

...

Weiter zu allen News