Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 08.08.2013 - von Bernadette

Love Letter




Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2012

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
15 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
8.5/10 bei 2 Bewertungen



Bestellen





Vorwort:

Spielreihen gibt es im Brettspielbereich ein paar, aber meist sind sie vom selben Autor und wurden auf Grund des Erfolges des Erstlingswerks in Betracht gezogen. Ein gutes Beispiel sind hier z.B. die Spiele „Siedler von Catan“, „Carcassonne“, „Alhambra“.

Das ein Verlag von vornherein eine thematische Spielreihe entwickelt mit verschiedenen Autoren ist eher selten. In Essen 2012 hat dies der AEG Verlag mit vier Spielen getan und diese zeitgleich auf den Markt gebracht. Alle Spiele sind in der Renaissance angesiedelt, besitzen die gleichen Illustratoren und damit den gleichen grafischen Style, sind von verschiedenen Spieleautoren und drehen sich um die gleiche Stadt nämlich „Tempest“. Dabei beleuchten alle Spiele einen anderen Teil der Stadt und erzählen die Geschichte der Stadt Stück für Stück weiter. Natürlich weisen sie andere Spielmechaniken auf. Diese Aufmachung sorgte natürlich für Aufmerksamkeit und wir kamen nicht drum herum uns diese Reihe, bestehend aus vier Spielen, für euch genauer anzusehen.

1 – Courtier
2 – Mercante
3 – Dominare
4 – Love Letter

Ziel des Spiels:

Die Spieler versuchen der Prinzessin einen Liebesbrief zu übergeben. Der Spieler der am Ende einer Runde die höchste Karte auf der Hand hat, gewinnt die Runde. Es kann aber auch passieren, dass vor dem Ende der Runde, alle bis auf einen Spieler ausgeschieden sind, dann hat der letzte verbleibende Spieler automatisch die Runde gewonnen. Der Spieler der zuerst eine bestimmte Anzahl an Runden, abhängig von der Spieleranzahl, gewonnen hat, gewinnt das Spiel.

Spielablauf:

Unglaublich aber wahr, dass Spiel besteht nur aus 16 Karten. Diese werden gemischt eine Karte wird verdeckt entfernt und jeder Mitspieler erhält eine Handkarte. Wenn man am Zug ist, zieht man eine weitere Karte und spielt nun eine seiner beiden Handkarten aus und führt die Aktion aus die die Karte einem vorgibt. Danach ist der nächste Spieler an der Reihe. Sollte ein Spieler die Handkarte eines Mitspielers richtig erraten, so muss dieser die erratene Karte offen ablegen und ist für diese Runde aus dem Spiel. So kann man nach und nach Spieler eliminieren. Die Runde endet, wenn der Nachziehstapel aufgebraucht ist. Sollten dann noch mehrere Spieler im Spiel sein, decken alle Spieler ihre Karten auf und der Spieler mit der höchsten Karte gewinnt.

Strategie:

Die Karten die ausgespielt wurden, so wie die Karten die richtig erraten wurden, liegen offen in der Tischmitte. Somit ist es möglich nach und nach durch Deduktion herauszufinden, welche Karten die Mitspieler noch auf der Hand haben können. Ansonsten gilt es gut zu bluffen und wenn man eine hohe Karte auf der Hand hat, möglichst viele Mitspieler zu eliminieren, um am Ende der Sieger der Runde zu sein. Allerdings spielt auch sehr viel Glück eine Rolle.

Interaktion:

Love Letter hat viel Interaktion, da man in jedem Zug die Aktionen der Karten nutzt, um weitere Informationen über seine Mitspieler herauszufinden. Jede Aktion auf den Karten bezieht sich direkt auf die Mitspieler.

Glück:

Natürlich ist bei dem Spiel auch eine gewisse Portion Glück vorhanden. Schließlich wird zu Beginn des Spiels eine Karte entfernt, somit kann man nie genau wissen, welche Karten die Mitspieler haben und welche aus dem Spiel ist. Weiterhin hat man nur eine Handkarte und zieht eine zweite Karte nach. Natürlich kann es hier passieren, dass man eine Karte zieht, die einem in der Situation nicht weiterhilft, oder auch schlecht für einen ist.

Packungsinhalt:

Wie schon erwähnt Love Letter besteht aus 16 schön illustrierten Karten, vier Spielerhilfen, einer Spielanleitung in Englisch und einigen Zuneigungssteinen, die anzeigen, wie vieleRunden ein Spieler bereits gewonnen hat. Das Spiel ist auch sehr schön verpackt, nämlich in einem kleinen roten Samtsäckchen, auf dem Love Letter gestickt ist. Das Spiel kostet im Laden zwischen 8 und 9 € und ist wirklich sehr schön designt und gestaltet. Vorsichtig ist allerdings für die Leute geboten, die kein Englisch können, da sowohl die Anleitung wie auch die Kartentexte auf Englisch sind.

Spaß:

Es ist kaum zu glauben, dass ein Spiel mit nur 16 Karten und so einfachen Regeln Spaß macht, aber so ist es. Love Letter macht einfach Spaß. Es ist schnell gespielt. Eine Runde dauert nur circa 5 Minuten. Die Regeln sind leicht und es macht trotzdem richtig Spaß. Egal mit wem wir Love Letter bisher gespielt haben es hat allen Spaß gemacht, vom Gelegenheitsspielern bis zum Vielspieler. Das Spiel ist definitiv eines unserer Lieblingsabsackerspiele des Jahres 2013.

s Meinung:

Love Letter ist ein kleines schnelles Kartenspiel, mit sehr einfachen Regeln. Das Preisleistungsverhältnis ist top, da die Verpackung und die Karten sehr schön gestaltet sind. Das Spiel dauert nicht lange und hat sehr eingängliche Regeln, dabei bietet es aber auch genug Tiefgang, so dass es auch Vielspielern immer wieder Spaß macht. Love Letter bietet für jede Art von Spieler etwas und wer es für 8€ nicht kauft, hat definitiv etwas verpasst.

STRATEGIE
4 von 10
Ggegen Ende der Runde kann einem Deduktion durchaus helfen.
INTERAKTION
10 von 10
Alles was man macht beeinflusst die Mitspieler.
GLÜCK
6 von 10
Kartenglück braucht man auf jeden Fall.
PACKUNGSINHALT
9 von 10
Top Preis-Leistungsverhältnis.
SPAß
9 von 10
Macht sowohl Gelegenheitsspieler wie auch Vielspielern Spaß.
GESAMT-
WERTUNG:
8/10
Dafür dass das Spiel so wenig Material und so wenig Regeln hat, ist es ein echtes Highlight. Wer Love Letter nicht ausprobiert hat, hat definitiv etwas verpasst.
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

s Meinung:

Love Letters gehört zu den Spielen die unglaublichen Spaß machen, man sich das aber durch ein Regelstudium nicht vorstellen kann. Die Spielregeln sind extrem einfach und das Spiel besteht wirklich nur aus 16 Karten, aber der Spielspaß ist unglaublich hoch. Leider war das Spiel in Essen sehr schnell ausverkauft, aber zum Glück wird auch eine deutsche Version 2013 vom Pegasus Verlag kommen. Wir sind gespannt, wie die deutsche Version aussehen wird und ob das Spiel ggbfl. mit einem weiteren Spiel kombiniert wird oder ähnliches.

Solltet ihr Bluff und Juxspiele mögen, seid ihr hier wirklich an der richtigen Adresse und kommt um einen Kauf und viele Partien nicht drum herum. Aber auch aus Sammlersicht ist es ein unglaubliches Highlight, denn sicherlich habt ihr noch kein Spiel, welches nur aus 16 Karten besteht und vier Leute unterhält.

Andreas Buhlmann für cliquenabend.de

STRATEGIE
2 von 10
Ein wenig Deduktion und Bluff.
INTERAKTION
8 von 10
Ständiges interagieren durch die Kartenfunktionen.
GLÜCK
7 von 10
Das Kartennachziehglück kann einem schon mal treffen.
PACKUNGSINHALT
7 von 10
Schöne Illustrationen. Wasserfeste Karten wären mir hier noch lieber, dann könnte man es überall spielen.
SPAß
10 von 10
Unglaublich hoch. Hätte ich nicht gedacht.
GESAMT-
WERTUNG:
9/10
Hinter "Love Letter" verbergen sich minimale Spielregeln und eine minimale Anzahl von Spielkarten (nur 16 Stück) aber ein MAXIMALER Bluff- und Partyspaß den man nicht verpassen sollte.
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder











Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Samstag 15.02.2014

Nominierte Spiele - As d'Or 2014

Nachricht von 13:16 Uhr, , 4 Kommentare

Vielleicht kennt ihr den "As d'Or". Es ist ein Gesellschaftsspielpreis, der ähnlichkeiten zum Spiel des Jahres hat, aber nur in Frankreich an Französische Verlag vergeben wird. Er existiert schon seit... ...

Donnerstag 26.09.2013

À la Carte 2013 (Bestes Kartenspiel)

Nachricht von 11:50 Uhr, Mario, - Kommentare

Die Zeitschrift FAIRPLAY vergibt jedes Jahr den À la Carte Preis für das beste Kartenspiel. Wie schon beim Spiel des Jahres konnte auch hier, wenig überraschend, HANABI von Antoine... ...

Donnerstag 08.08.2013

Spieltest: Love Letter (AEG)

Nachricht von 10:35 Uhr, Smuker, - Kommentare

Das Spiel sorgte in Essen 2012 im Hintergrund für Furore und viele waren begeistert. Dabei besteht es nur aus 16 Karten und vom Lesen der Spielregeln konnte man auch nichts spezielles feststellen.... ...

Weiter zu allen News