Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 13.09.2017 - von Jörg

Century - Die Gewürzstrasse




Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2017

Anzahl der Spieler:
2 bis 5 Spieler

Spielzeit:
30 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
5/10 bei 2 Bewertungen



Bestellen





preview vom 23.02.2017

ABACUSSPIELE Neuheiten Übersicht / Nürnberg 2017

Kurze Werbepause :-) noch 15 Sekunden

Vorwort

Es beginnt mit dem ersten Spiel einer Triologie, denn zwei weitere werden noch folgen. Hoffen wir mal, dass dieses Spiel gleich wie ein Blockbuster einschlägt und man die Tage zählen muss bis Teil 2 bzw. Spiel Nummer 2 im kommenden Jahr folgen wird.

Spielablauf:

Thematisch tauchen wir ein in die Welt des Gewürzhandels, der manch einem Ruhm und Wohlstand brachte. Als Spieler sind wir Händler und versuchen als Karawanenführer unser Glück.

Vier Gewürze stehen als Basis zur Verfügung und mit den Händlerkarten (zwei hat jeder Spieler bereits zu Beginn) gelangt man an Waren und kann diese später in Punktekarten umwandeln. Abhängig von der Spieleranzahl benötigt man eine bestimmte Anzahl dieser Karten damit eine Partie endet und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Ist ein Spieler am Zug entscheidet er sich für eine von vier Aktionsmöglichkeiten:

Der Spieler spielt eine Handkarte aus und legt diese vor sich ab. Er bekommt gemäß Abbildung Waren oder kann eigene Waren umtauschen. Damit muss der Spieler immer auf sein Limit an Waren achten.

Der Spieler kann aber auch Händlerkarten erwerben und je nach Auslage (ganz links) kostet diese auch keine Ware. Umso weiter rechts er aber eine Karte nehmen will desto teurer wird es, denn dann muss der Spieler auf jede Karte (beginnend links) eine Ware darauf platzieren.

Früher oder später wird man aber auch die dritte Aktionsmöglichkeit nutzen und seine ausgespielten Karten wieder auf die Hand nehmen. Fehlt nur noch die letzte Aktion, denn hier wandelt der Spieler eigene Waren in Punktekarten um und gelangt je nach Karte an einen Extrabonus in Form von Gold bzw. Silber.
Genommene Karten werden generell durch neue ersetzt (nachschieben der Karten) und jetzt stellt sich nur die Frage wer clever seine Karten einsetzt, um am Ende die Nase vorne zu haben.

s Meinung:

Century ist Spieler Nummer 1 einer Triologie, so dass in den Folgejahren noch zwei weitere Spiele veröffentlicht werden. Am Ende soll man sogar alle drei Spiele miteinander verknüpfen können.
In der Welt der Gewürze handeln wird in dem wir uns Waren beschaffen und mithilfe von Karten umtauschen. Ziel ist es bestimmte Waren zu besitzen, um diese dann in Punktekarten einzutauschen.
Das Ganze ist so was von langweilig, so dass ich immer froh war wenn die Partie endlich zu Ende war. Auch nach weiteren Partien bietet das Spiel keine Spannungsmomente und ist insbesondere für Vielspieler nicht zu empfehlen. Durch die geringe Einstiegshürde und einer doppelseitigen Anleitung werden sich hier eher Familienspieler wohlfühlen, sofern sie das ähnliche, aber bei weitem attraktivere Spiele wie Splendor nicht kennen, bei dem durch Knappheit der Ressourcen der Reiz entsteht.
Was mir hier serviert wird ist zwar optisch überaus gelungen, auch mit Blick auf das Material, doch spielerisch kann es mich einfach nicht fesseln. Gerade zu viert kann es auch passieren, dass mir die Punktekarte von einem Spieler oft unbewusst weggeschnappt wird, so dass die Tauschaktionen wieder von vorne beginnen. Mittlerweile spielen wir es wenn überhaupt nur zu zweit, denn dann ist nach maximal 30 Minuten der Tauschrausch endlich zu Ende.

Jörg Köninger für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
4/10
Einfach nur langweilig!
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

s Meinung:

„Century - Die Gewürzstrasse“ ist ein Familienspiel mit sehr schönem Spielmaterial. Die alte Crew von Z-Man Games und Konsorten hat sich im neuen Verlag „Plan B Games“ zusammengefunden und hier gleich eine Spiel-Trilogie angekündigt die sich zwar auch eigenständig spielen lassen soll, als auch zusammen spielbar ist. 2017 erschien mit „Century – Die Gewürzstrasse“ der erste Ableger dieser Reihe. Hier agieren wir im 15. Jahrhundert, während wir in Teil 2 und 3 ins 16. Und 17. Jahrhundert gelangen. Wie die Spiele sich gegenseitig unterstützen und die Integration aussieht ist leider noch nicht bekannt. Aber kommen wir doch zu Teil 1- Die Gewürzstrasse.

Das Spiel selbst besteht aus einem einfachen Tauschmechanismus mit Deckbuilding Charakter. Der Kartenmechanismus stellt sich aber wiederum durch die offene Auswahl der Karten als weniger glücksorientiert als andere Deckbuilder dar. Wir selbst haben das Spiel von Anfang an als reines Familienspiel eingestuft und waren vom Spielmaterial begeistert. Die Box hat ein schönes Inlay, was nicht nur dafür sorgt das alles gut sortiert ist, sondern der Hauptgrund ist, dass man das Spiel sofort aus der Box heraus aufbauen und spielen kann.

Das ein strategischer Spieler gegeben falls enttäuscht ist liegt unserer Meinung nach an der falschen Erwartungshaltung, die durch das Cover unterstützt wird. Denn die schönen Illustrationen lassen hier nicht unbedingt ein einfaches Tausch- und Kartenkauf-Spiel erwarten. Wer sich allerdings gleich auf ein simples Spiel einlässt hat definitiv seinen Spaß. Dabei ist es egal ob man zu zweit oder zu fünft spielt. Natürlich kommt es auch vor, dass der ein oder andere Spieler einem eine Auftragskarte wegschnappt. Hierfür ist es besonders wichtig, die Lagerstätten der Mitspieler zu beobachten und sein Kartentiming darauf abzustimmen.
Hinter Century verbirgt sich in meinen Augen ein gutes, unterhaltsames, aber auch sehr einfaches Rohstoff-Tausch und Timing Spiel mit sehr schönem Spielmaterial (welches definitiv sehr hochwertig ist). Wer einfache Kartenspiel und Tauschspiele mag ist hier an der richtigen Adresse. Ich bin gespannt wie sich das System in den nächsten 2 Jahren weiterentwickelt und wie sich die Reihe integriert.

Andreas Buhlmann

GESAMT-
WERTUNG:
6/10
Gutes und einfach Familien-Tauschspiel mit hochwertigem Spielmaterial, mit Option nach oben, wenn denn die nächsten Spiele der Reihe das Spiel noch verbessern.
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder







Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Mittwoch 13.09.2017

10 Spieltests + Calimala Detailregel + Ersteindruck Podcasts.

Nachricht von 16:54 Uhr, Smuker, - Kommentare

Die Essen Messe nähert sich mit großen Schritten und wir sind im Hintergrund schon riesig mit der Messevorbereitung beschäftigt. Dabei machen wir nicht nur Drehtermine in Essen aus... ...

Donnerstag 23.02.2017

ABACUSSPIELE Neuheiten Übersicht / Nürnberg 2017

Nachricht von 19:54 Uhr, Smuker, - Kommentare

Auch beim ABACUSSPIELE Verlag waren wir zu Gast und haben uns auf der Nürnberger Spielwarenmesse die Neuheiten vorstellen lassen. In diesem Video stellen wir euch alle Neuheiten zusammen kurz... ...

Weiter zu allen News