Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 06.06.2017 - von Andreas

Arboretum




Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2016

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
25 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
7/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





Vorwort

Unsere Ersteinschätzung könnt ihr in unserem Mallorca Podcast 2014 hören. Nun erscheint auch die deutsche Version bei ABACUSSPIELE.

Schon der Bekannte Dichter Goethe spazierte gerne durch Haine, Wälder und die generelle Landschaft. Das Wort Arboretum wird er allerdings damals noch nicht gekannt haben, denn dieses wurde zum ersten Mal von John Claudius Loudon (einem berühmten schottischen Botaniker und Lanschaftsarchitekten) in seinem Buch verwendet.

Was ist nun solch ein Arboretum, für die unwissenden Nichtbotaniker?  Ein Arboretum ist eine Sammlung verschiedenartiger, oft auch exotischer Gehölze. Dies kann z.B. ein botanischer Garten sein, in dem hauptsächlich Bäume und Sträucher angepflanzt werden.

Also auf jeden Fall ist es ein Ort der Ruhe und der Natur und genau solch einen Ort erstellen wir im Spiel „Arboretum“ von ABACUSSPIELE.

Spielablauf:

Im Spiel finden wir die Bäume Ahorn, Eiche, Flammenbaum, Flieder Hartriegel, Jacaranda, Kassie, Magnolie, Olivenbaum und die Weide. Damit wir die auch als Nichtbotaniker erkennen, war der Verlag so lieb und hat jedem Baum eine Farbe gegeben und natürlich auch die passende Blätterform in alle vier Ecken gedruckt. Wenn das noch nicht langen sollte findet ihr außerdem dem Namen unter dem Baum ;-).

Das Spiel ist sehr leicht erklärt und schnell gespielt. Jeder versucht verschiedene schöne Wege durch sein Arboretum zu bauen. Dabei muss man natürlich ein paar Grundregeln einhalten. Ein Weg muss immer Aufsteigend Zahlen besitzen und kann gerade (nicht diagonal) abbiegen. Von jeder Baumart gibt es die Zahlen 1-8, wobei wir für einen Weg nicht zwangsläufig Farbrein anlegen müssen. Allerdings muss ein Weg immer mit der Baumart anfangen und Enden, ein Ahornweg wäre also z.B. wie folgt möglich. Ahorn 2, Olivenbaum 3, Magnolie 5, Ahorn 7.

Jede Karte eines Weges bringt uns einen Punkt ein und natürlich gibt es für komplett gleiche Baumwege einen Pluspunkt, sowie für Wege die mit der eins beginnen oder mit der 8 Beendet sind (2 Punkte).

Im Spiel besitzen wir immer 7 Handkarten und wenn wir am Zug sind ziehen wir 2 Handkarten, spielen eine aus (bauen diese an unsere Arboretum an) und legen eine auf unseren persönlichen Ablagestapel. Der Gag dabei ist zum einen die Wertung und zum anderen unser Ablagestapel, denn die zwei Karten zu Beginn des Zuges ziehen wir entweder verdeckt vom Stapel oder offen von einen der Ablagestapel der Mitspieler. Dies bringt uns ein wenig in die Bredouille, denn zum einen wollen wir natürlich möglichst keine Karten ablegen, die die Mitspieler und wir benötigen und zum anderen beeinflussen wir mit unseren 7 Handkarten am Spielende die Wertung. Dann werden nämlich alle Baumfarben durchgegangen und einen entsprechenden Weg dürfen wir nur werten, wenn wir die Mehrheit auf unserer Hand besitzen. So können wir aber auch einem Mitspieler seine Wertung versauen, weil er nicht werten darf.

s Meinung:

Arboretum erschien im Jahre 2015 bei Z-Man Games und dann 1 Jahr später im Oktober 2016 bei ABACUSSPIELE. Es ging in den Messeneuheiten etwas unter, was wirklich Schade ist, denn hinter dem Namen verbirgt sich ein kleveres und einfaches Kartenspiel mit einem anderen Spielgefühl als man es sonst auf dem Markt kennt. Natur Thematik ist mal etwas komplett anderes und wird nicht oft von Verlagen verwendet, was ggfl. aber auch einen Grund hat. Ich selbst finde es ansprechend und freue mich, wenn Verlage thematisch und graphisch etwas neues ausprobieren, der „normale“ Käufer mag dies vielleicht aber komplett anders sehen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass der ein oder andere aufgrund der Thematik ein „langweiliges“ Naturspiel erwartet und deswegen nicht zugreift. Auch möchte ich das generelle Kartendesign sehr loben, dass hier 1:1 von Z-Man Games übernommen wurde, aber wirklich edel wirkt und mal eine andere Optik zeigt (dies hat uns auch schon in vorherigen Z-Man Games Kartenspielen sehr gefallen).

Ein Fauxpas, denn wie gesagt Thema und Spiel überzeugen uns in unseren Runden auf jeden Fall und machen zusätzlich Lust auf die Natur. Einziges Manko ist, dass es kein „Reisespiel“ im ursprünglichen Sinne ist, denn zwar ist die Schachtel klein und passt in jeden Rucksack, das Spiel selbst benötigt aber einen recht großen Spieltisch, gerade wenn man mit 4 Personen spielt und zum draußen auf den Boden spielen ist es mir zu Schade.

Wer Karten Sammel- und Anlegespiele mag sollte unbedingt eine Partie wagen, ihr werdet sicherlich eure Freude mit diesem schönen Kartenspiel haben.

Andreas Buhlmann für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
7/10
Schönes Kartenspiel für Jedermann mit anderem Thema und anderer Spielmechanik.
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder











Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Montag 04.08.2014

Mallorca 2014 - Kommende Brettspielneuheiten (2014/2015) - Podcast #17

Nachricht von 10:20 Uhr, Smuker, 13 Kommentare

Der fünfte cliquenabend.de Mallorca Prototypen Event fand wieder statt und Mario, Bernadette, Andreas sowie unser erster Gastpodcaster Matthias berichten hier wie der Event war, erzählen... ...

Weiter zu allen News