Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 28.09.2017 - von Jörg

Shop Hop




Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2017

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
30 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Durchschnittswertung:
7/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





Vorwort

Ab welchem Alter bekommen Kinder Taschengeld und können die Kinder überhaupt mit diesem Geld umgehen? Können Sie überhaupt den Preis einer Ware richtig beurteilen ob etwas viel oder wenig Geld kostet?
In diesem Spiel befassen sich die Kinder mit Geld und bekommen die Aufgabe verschiedene Waren mit ihrem Geld zu kaufen.

Spielablauf:

Allerdings müssen gleich alle Spieler mit ihrem Geld Waren einkaufen und das möglichst schnell, kostensparend und mit der Idee im Hintergrund auch mal Geschäfte zu schließen um es anderen schwerer zu machen.

In einem Einkaufzentrum mit verschiedenen Laufwegen ziehen die Spieler mit ihren Figuren. Auf welches Farbfeld sie ziehen dürfen bestimmt das Drehrad, welches vor jedem Zug betätigt wird.

Doch auf dem Farbfeld sind auch Punkte hinterlegt und diese bestimmen den Preis für die jeweilige Ware. Der Spieler hat aber nur ein bestimmtes Gesamtkapital zur Verfügung und muss überlegen ob sich dieser Einkauf lohnt oder er erst einmal passen sollte. Auf Schlüsselfelder kann man Shops auch schließen und das macht man insbesondere, wenn man die Ware aus dem Shop schon besitzt. Auf Feldern eines Shops kann man aber auch gleich 5 Geld ausgeben um den Shop zu öffnen oder zu schließen.

Doch Vorsicht, bei all den Aktionen sollte man sein Geld immer im Blick haben, schließlich muss jeder Spieler in allen 8 Shops einkaufen und bei einer Pleite scheidet der Spieler aus.

s Meinung:

Ein wirklich attraktives Spiel bei dem die Spieler mir ihrem eigenen Geld Waren einkaufen müssen. Dabei müssen sie ständig überlegen ob sich auf einem Feld der Kauf einer Ware lohnt oder man nicht ein günstigeres Feld anstreben sollte. Die Mitspieler verfolgen das gleiche Ziel, so dass man sich nicht nur auf Feldern in die Quere kommt.
Auf Schlüsselfelder hat man auch die Möglichkeit Shops zu schließen um andere zu ärgern, wobei man sein eigenes Geld nie aus den Augen verlieren darf denn ist man pleite scheidet man aus.

Zum Einkaufen wird die Schachtel genutzt und das Öffnen und Schließen der Shops erfolgt durch das Umdrehen von Plättchen. Das ist optisch wirklich gelungen und steigert die Attraktivität. Das Spiel kann man mit etwas Unterstützung auch schon mit Fünfjährigen spielen und Regeln für ein leichteres Spiel werden als Variante gleich mitgeliefert. Der Umgang mit Geld will gelernt sein und hier hat man durchaus seinen Spaß. Man merkt deutlich wie die Kinder in weiteren Partien dazu lernen und Preise richtig einschätzen. Das Spiel hat somit durchaus seinen Sinn und Zweck erfüllt.

Jörg Köninger für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
7/10
Spaß haben und den Umgang mit Geld durch Einkaufen lernen!
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder








Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Donnerstag 28.09.2017

10 Spieltests + Queen Games Ersteindrücke + Neuheiten Videos + Essenvorschau

Nachricht von 17:05 Uhr, Smuker, - Kommentare

Dieses Jahr kommt es gefühlt Schlag auf Schlag, wobei ja jedes Jahr kurz vor der großen SPIEL Messe in Essen die Bloggerszene heiß läuft und wir unseren Powerschalter komplett... ...

Weiter zu allen News