Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 15.02.2011 - von Jörg

Time no Time




Details


Verlag/Autoren/Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2010

Anzahl der Spieler:
2 bis 8 Spieler

Spielzeit:
20 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
5/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





regelerklaerung vom 14.11.2010

Spiel 2010: Time no Time (Goliath Toys)

Vorwort:

Es ist mal wieder Zeit für ein Partyspiel, in dem man sich auch körperlich voll Einsetzen muss!

Time No Time steht auf der Agenda, welches nicht nur mit Actionkarten, sondern auch mit einer Alarmuhr ausgestattet ist. Es geht um Schnelligkeit und Geschicklichkeit, in dem die Spieler unter Zeitdruck agieren.
Ob sich das Spiel lohnt oder in der Masse vieler Partyspiele untergeht, erfahrt ihr im folgenden Bericht.

Ziel des Spiels:

Die Spieler müssen Aufgaben so schnell wie möglich ausführen, bevor der Final-Alarm losgeht. Ertönt der Alarm, bekommt der Spieler an der Reihe einen Strafblitz.
Mit drei Strafblitzen hat man das Spiel verloren.

Spielaufbau:

Die weit über 100 Aktionskarten werden gemischt und in den Kartenhalter gesteckt. Die Alarmuhr wird in die Tischmitte gestellt und mittels des „ON-Schalters“ eingeschaltet.

Spielablauf:

Ein Spieler beginnt (anschließend reihum) und drückt die Alarmuhr. Anschließend zieht dieser Spieler eine Aktionskarte, zeigt sie seinen Mitspielern und führt die darauf abgebildete Aufgabe so schnell wie möglich aus.
Wurde die Aufgabe beendet, folgt der nachfolgende Spieler durch Ziehen einer neuen Karte.
Sobald der Final-Alarm ertönt, nimmt sich der aktive Spieler einen Strafblitz.
Es beginnt anschließend eine neue Runde.

Doch Vorsicht: Sofern ein falscher Alarm losgeht sollte man noch die Ruhe bewahren, denn erst mit dem Final-Alarm endet eine Runde!

Was allerdings wohl die meisten interessiert sind die Kartenbeschreibungen.

Einige Beispiele:
>Tisch-Runde: Laufe einmal um den Tisch und setze dich wieder auf deinen Platz.
>Verschwinde-Fix: Stecke eine Karte unter dein T-Shirt oder deinen Pullover und hole die Karte oben wieder heraus.
>Hip-Hop: Führe den anderen einige Tanzschritte vor.
>Tarzan-Schrei: Lasse deinen besten Tarzan-Schrei ertönen.
>Baumeister: Baue mit zwei Karten ein Häuschen, das mindestens eine Sekunde stehen bleiben muss.
>Wand-Kleber: Drücke dich mit ausgebreiteten Armen zwei Sekunden gegen die Wand.
>Farbe-Fassen… z.B. Grün: Berühre etwas Grünes im Zimmer: Spielzubehör und Karten von Time no Time sind ausgenommen.

Es gibt noch viel mehr und all diese unterschiedlichen Kartenarten werden in der Anleitung erklärt.

Das Spiel ist zu Ende, sobald ein Spieler seinen dritten Strafblitz erhält.

Strategie:

Einen Strategiefaktor findet man nicht vor. Schnelligkeit und Geschicklichkeit dominieren das Spielgeschehen.
Kleiner Tipp für alle Spieler: Bitte mögliche Gläser oder sonstige kritische Gegenstände außer Reichweite nehmen. Je nach Karte oder ungestümen Verhalten eines Spielers besteht Bruchgefahr.

Interaktion:

Wumm und schon knallt der nächste Spieler gegen das Spielregal, da die Wand dahinter nicht mehr sichtbar ist. Na toll, zum Glück steht noch alles so wie zuvor, doch die Karte „Wand-Kleber“ entfernen wir lieber einmal.
Hektisch geht es zu und bei manch einer Karte agieren alle Spieler gleichzeitig.
Zumeist sind allerdings die Aktionen durch einen Spieler durchzuführen, so dass der Interaktionsfaktor eher im unteren Bereich einzuordnen ist.

Glück:

Wann ertönt der Alarm? Das weiß man zum Glück nie! Manch einen trifft es häufiger, andere dagegen haben immer Glück! Einfluss darauf hat man nicht.

Packungsinhalt:

Wenn man sich die Spielschachtel und Grafik einmal anschaut, kann man sich schon denken, was in diesem Spiel stecken mag. Hat man erst einmal die Batterien eingelegt und den Schalter auf ON hört man es auch sehr deutlich. Zu deutlich und zu laut aus unserer Sicht, so dass wir die Lautstärke mit Klebstreifen erst einmal senken mussten. Empfindlich sind wir eigentlich nicht, doch dieser Ton ist doch etwas zu viel für unsere Ohren. Das Material ist als Plastik und die Karten von durchschnittlicher Qualität. Gerade das Bauen von Kartenhäuschen (durch eine Aktionskarte) fällt abhängig vom Untergrund nicht leicht.
Der Preis liegt bei ca. 20 Euro.

Spaß:

Eigentlich sind wir nicht die großen Partyspieler, doch sind wir in der richtigen Stimmung (Hochprozentig muss es dabei nicht sein) und was noch wichtiger ist, sind entsprechende viele und partywütige Spieler anwesend, sind auch wir gerne zu solchen Spielchen bereit.

Zuerst einmal mussten wir allerdings wie zuvor erwähnt die Lautstärke minimieren und nach ein paar Runden auch das Zimmer wechseln. Platz braucht man für dieses Spiel und unser Raum im Keller ist für solche Spiele nicht sehr gut geeignet. Mit neuer Umgebung lässt es sich schon einfacher spielen, doch wer sich nicht zum Deppen machen will, steigt oft schon sehr frühzeitig aus.
Bei Time no Time spielt es keine Rolle wer verliert oder gewinnt. Man will Spaß haben und die vielen Aktionskarten bieten durchaus viele Möglichkeiten.

Dieser Spaß hielt sich bei uns allerdings in Grenzen. Time no Time ist zudem eher ein Spiel, welches sich auf Jugendherbergen, Hüttenabenden oder Geburtstagen eignet. Für Spielrunden zu Hause ist es eher ungeeignet.

s Meinung:

Time no Time ist ein Partyspiel, indem die Spieler durch schnelle Reaktion und Geschicklichkeit abgebildete Aktionen auf den Karten ausführen müssen. Sobald der Alarm ertönt, bekommt der aktive Spieler einen Strafblitz und die Runde beginnt von vorne.
Zum Spielen benötigt man neben einer ausreichend großen Umgebung auch die richtigen Spieler. Es ist aus unserer Sicht kein Spiel für einen Spieleabend, sondern wie das Wort Party bereits verrät, etwas für spaßige Momente. Hier kann das Spiel mit Sicherheit mehr punkten als in unserer Runden.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Goliath Games für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
0 von 10
Schnell sein!
INTERAKTION
3 von 10
Einige Karten sorgen für Interaktion!
GLÜCK
8 von 10
Wann ertönt der Alarm?
PACKUNGSINHALT
6 von 10
Viel Plastik und ein viel zu lauter Alarm!
SPAß
5 von 10
Umgebung und Mitspieler entscheidend!
GESAMT-
WERTUNG:
5/10
Bewegung und Schnelligkeit sind bei diesem Partyspiel gefragt! Dabei muss man schnelle Aktionen gemäß Karte ausführen bevor der laute Alarm ertönt! Ganz witzig aber richtig überzeugen konnte es uns nicht!
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder









Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Dienstag 15.02.2011

Spieltest: Time no Time (Goliath Games)

Nachricht von 07:08 Uhr, Jörg, - Kommentare

Es ist mal wieder Zeit für ein Partyspiel, in dem man sich auch körperlich voll Einsetzen muss! Time No Time steht auf der Agenda, welches nicht nur mit Actionkarten, sondern auch mit einer Alarmuhr ausgestattet... ...

Sonntag 14.11.2010

Spiel 2010: Time no Time (Goliath Toys)

Nachricht von 21:45 Uhr, Smuker, - Kommentare

Schon vor der Messe war der "Kackel Dackel" von Goliath Toys in aller Munde. Natürlich hat Goliath, aber auch andere Neuheiten. Wir haben uns hier Time no Time angesehen. Ein einfaches Aktionsspiel, bei... ...

Weiter zu allen News