Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 22.06.2005 - von Redaktion

Phase 10




Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
1982

Anzahl der Spieler:
2 bis 6 Spieler

Spielzeit:
ca. 60 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 10 Jahre

Durchschnittswertung:
7/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





Phase 10 ist ein Kartenspiel, bei dem man - wie der Name schon sagt - 10 Phasen durchlaufen muss. Es gilt der Reihe nach die folgenden Karten zu sammeln: 1. zwei Drillinge 2. zwei Drilling und ein Viererfolge 3. ein Vierling und eine Viererfolge 4. eine Siebenerfolge 5. eine Achterfolge 6. eine Neunerfolge 7. zwei Vierlinge 8. sieben Karten einer Farbe 9. ein Fünfling und ein Zwilling 10. ein Fünfling und ein Drilling Das hört sich jetzt an, wie eine Diskussion unter Schwangeren. Aber weit gefehlt! Ein Mehrlingspäarchen sind Karten gleicher Nummer. Bei zwei Drillingen wie in Phase eins braucht man also zwei Sätze mit je drei Karten der gleichen Nummer, die Farbe ist hierbei egal. Die vier veschriedenen Farben der Karten spielen bei Phase 10 nur eine untergeordnete Rolle. Man benötigt sie nur ein Einziges Mal - für Phase sieben. In dieser muss man sieben Karten der gleichen Farbe sammeln. Bei Phase 10 werden zu Beginn, wie bei jedem klassischen Kartenspiel, Karten auf die Hand gegeben. Es gibt einen Nachzieh- und einen Abwurfstapel. Der erste Spieler zieht eine Karte vom Nachschubstapel, schaut sie sich an und entscheidet, ob er sie behalten möchte oder nicht. Danach kann er eine seiner Karten abwerfen. Hier ist sein Spielzug beendet und der nächste Spieler ist an der Reihe. Prinzipiell hat man immer zehn Karten auf der Hand. Es können aber auch mal mehr werden, wenn ein Mitspieler eine Karte, die gerade abgeworfen wurde, aufnimmt. Diese Aktion gliedert sich aber in den normalen Spielverlauf ein, denn im Regelfall nimmt man eine Karte ja nur dann auf, wenn man sie im nächsten Zug auch verwenden kann. Kleine Gemeinheiten beinhaltet das Spiel in Form der Spezialkarten „Aussetzen“ und „Joker“. So fern einer der Mitspieler kurz davor ist seine Phase oder die Runde zu beenden, kann man eine dieser Karten legen um ihn davon abzuhalten. Dass immer gerade der Mitspieler den Joker hat, der es am wenigsten verdient, muss ja nicht erwähnt werden, oder?! Hat ein Spieler seine Phasen abgeschlossen, ist die Runde damit jedoch noch nicht beendet. Es wird so lange weiter gespielt, bis einer der Mitspieler keine Karten mehr auf der Hand hat. Die Karten wird man los, indem an die eignen oder auch anderen Phasen passende Karten angebaut werden. Ein Beispiel: Die Karten fünf und sieben muss Spieler A noch loswerden. Bei Spieler B liegt eine Reihe mit fünfen und bei Spieler C fehlt noch die sieben. Spieler A baut seine Karten dort an und die Runde ist beendet. Falls er noch drei Karten auf der Hand hatte, kann er die dritte dann falsch herum auf den Ablagestapel legen. Das Schöne ist, dass es für Nachzügler eine zweite Chance gibt, da die Runde bis zur letzten Karte gespielt werden muss. Die Phase, die gerade zu beenden ist, kann von ihnen noch abgeschlossen werden. Was passiert aber wenn die Phase nicht fertig ist nachdem die Runde beendet wurde? Der Glückspilz, der die Runde beendet hat, und alle anderen die ihre Phase schon auslegen konnten, dürfen die nächste Phase spielen. Der oder die Unglücklichen, die ihre Phase nicht auslegen konnten, müssen die Phase so lange wiederholen, bis auch sie es geschafft haben. Es kann dabei auch mal vorgekommen, dass einige noch in Phase 6 hängen, während andere schon in Phase 9 angelangt sind. Die Punkte, die am Ende jeder Runde noch auf der Hand sind, stören nicht weiter und werden auch nicht als Minuspunkte vermerkt. Kleine Heimtücken halten natürlich auch die lieben Mitspieler für einen bereit. Wurde beispielsweise in Phase sieben bemerkt welche Farbe man selbst angefangen hat zu sammeln, wird man schnell feststellen, dass ausgerechnet diese Farbe aus unerfindlichen Gründen nicht mehr abgeworfen wird.

Strategie:


Interaktion:


Glück:


Packungsinhalt:


Spaß:


Meinung der :

Alles in allem ist Phase 10 eine gelungene Mischung aus klassischen Kartenspielen, gepaart mit der witzigen Idee, verschiedene Phasen durchlaufen zu müssen, um das Ziel zu erreichen. Auch Minuspunktemuffel können Phase 10 ohne weiteres spielen, da es schlicht und ergreifend keine gibt. Phase 10 ist ein super Spiel für Zwischendurch und schon ab zwei Spielern spielbar. Aber auch hier gilt: je mehr Mitspieler, desto mehr Spaß.

Katharina Tomaszewski für cliquenabend.de

STRATEGIE
2 von 10
auch ohne viel Strategie leicht spielbar
INTERAKTION
5 von 10
lustiges Mit- und Gegeneinander
GLÜCK
7 von 10
zur rechten Zeit die rechten Karten ergattern
PACKUNGSINHALT
4 von 10
hübsche Karten, das wars aber auch
SPAß
6 von 10
ein lustiger Zeitvertreib für Zwischendurch
GESAMT-
WERTUNG:
7/10
"schöner Zeitvertreib mit dem Flair eines Mensch ärgere dich nicht."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder






Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Aktuell keine News vorhanden. Weiter zu allen News