Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 22.09.2011 - von Jörg

Uluru




Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2011

Anzahl der Spieler:
1 bis 5 Spieler

Spielzeit:
30 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
8/10 bei 2 Bewertungen



Bestellen





vorstellung vom 17.03.2011

Nürnberger Spielwarenmesse 2011: Uluru (Kosmos)

Kurze Werbepause :-) noch 15 Sekunden

Vorwort:

Ein Spiel für Platzierkünstler, Knobelfans und Um-die-Ecke-Denker. Wer sich hier angesprochen fühlt, ist bei Uluru richtig. Sicherlich hat man dieses Namen Uluru schon einmal gehört, denn Ayers Rock ist eine andere Bezeichnung für diesen drei Kilometer langen und zwei Kilometer breiten Berg, der sich mit ca. 350 Meter Höhe von der Dünenlandschaft Australiens hervorhebt. Ein Traumurlaubsziel, was ich bzw. wir uns irgendwann auch verwirklichen wollen.
In diesem Spiel sind es aber insbesondere Traumvögel und Wunschkarten, deren volle Aufmerksamkeit man sich widmet.

Ziel des Spiels:

Wo und vor allem neben wem landen in der Nacht die Traumvögel um den heiligen Berg? Die Wünsche der Vögel muss der Spieler berücksichtigen, um alle Vögel auf ihrem Tableau zu platzieren. Ziel ist es, möglichst wenig Minuspunkte zu kassieren.

Spielaufbau:

Der Spielplan mit der Kartenauslage für acht Karten wird in die Tischmitte gelegt. Jeder Spieler nimmt sich eine Spieltafel und ein Set von acht Traumvögeln unterschiedlicher Farbe. Diese farbigen Tiere sind auf dem Spielplan der Reihe nach hinterlegt und darunter ist Platz für eine Wunschkarte. Sanduhr und Minuspunkte legt man zur Seite und mischt die Karten mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad (zuvor auswählen).

Spielablauf:

Zu Spielbeginn werden acht Wunschkarten vom verdeckten Stapel gezogen und jeweils eine davon offen auf die acht Ablageflächen unter die Traumvögel gelegt. Die Karten geben an, auf welchem Platz der dazugehörige Traumvogel in dieser Runde sitzen will (vgl. unser Bildmaterial).

Die Sanduhr wird umgedreht und alle Spieler versuchen gleichzeitig, ihre acht Traumvögel auf der eigenen Spieltafel zu platzieren. Das Spicken beim Mitspieler ist nicht erlaubt und nach dem Ablauf der Sanduhr dürfen keine Vögel mehr platziert werden. Vögel, die keinen Platz gefunden haben, bringen einen Minuspunkt.
In der Auswertungsphase werden die Wunschkarten der Reihe nach überprüft. Jeder Spieler schaut auf seine Tafel und wurde der Wunsch des Vogels nicht erfüllt, erhält der Spieler einem Minuspunkt. In der neuen Runde kommen acht neue Wunschkarten zum Einsatz.
Das Spiel ist nach sechs Runden zu Ende. Wer die wenigsten Minuspunkte hat, gewinnt.

Der Schwierigkeitsgrad der Karten ist anhand der aufgedruckten Nummer ersichtlich. Viele der Karten sind selbsterklärend, so dass man nur bei Bedarf einen Blick in die Anleitung werfen muss.

Es gibt auch noch eine Variante, die es erlaubt, in Spielgruppen mit sehr unterschiedlichen Spielstärken zu spielen. Hierzu dreht man die Spielplanseite, so dass zwei Mal acht Kartenplätze zu sehen sind. Den Schwierigkeitsgrad der Karten kann man somit an den Spieler anpassen, um beispielsweise für Anfänger eine Reihe mit einfachen Karten zu bilden. Die erfahrenen Spieler nutzen die andere Reihe mit anspruchsvolleren Karten.
Eine weitere Variante bietet als Expertenmodus die Möglichkeit, dass jeder Vogel gleich zwei Wünsche hat. Das Wort "Extrem" hat hier durchaus seine Bedeutung!

Strategie:

Auf los geht’s los und schnell versucht man die Karten und Vorgaben der Vögel auf dem Tableau umzusetzen. Allerdings schadet es nicht, einen Gesamtüberblick über alle Karten zu bekommen. Der Strategiefaktor ist dabei gering, da man lediglich einen guten Überblick über alle Karten haben muss.

Interaktion:

Von Interaktion kann keine Rede sein. Alle Spieler müssen sich gut konzentrieren und jeder hat sein eigenes Tableau vor sich. Spicken ist nicht erlaubt und das kostet so wie so nur unnötig Zeit!

Glück:

Etwas Glück gehört schon dazu, zumal es gerade bei einem hohen Schwierigkeitsgrad nicht einfach ist, alle Kartenvorgaben umzusetzen. Abhängig von der Kartenauslage gibt es auch nicht immer all zu viele Möglichkeiten und der Druck der Zeituhr drängt einem praktisch dazu eine schnelle Entscheidung zu treffen.

Packungsinhalt:

Grafisch und in Punkto Material gefällt uns Uluru wirklich gut. Besonders erwähnenswert ist der zweiseitige Spielplan, mit dem auch erfahrene gegen unerfahrene Spieler antreten können. Die Anleitung ist überschaubar und nach wenigen Absätzen kann man bereits mit einer Partie beginnen. Der Preis mit knapp über 20 Euro geht aus unserer Sicht in Ordnung.

Spaß:

Knobelfans kamen bereits bei Ubongo auf ihre Kosten und in diesem Spiel haben sie mindestens genauso viel Spaß. Ja, man muss solche Spiele lieben, in denen man auf sich selbst gestellt und gegen die Zeit Vorgaben umsetzen muss.
Das gefällt nicht jedem und ohne Geduld ist man schnell auf verlorenem Posten. In unseren Runden kam das Spiel besonders in Familien- und Kinderrunden gut an und auch wir kamen unter Verwendung der Variante ebenfalls auf unsere Kosten.

s Meinung:

Nicht jeder Traumvogel findet seinen Platz und so liegt es an den Spielern, Wünsche und Positionen auf dem eigenen Tableau zu berücksichtigen. Etwas Glück und der Kampf gegen die Zeit machen das Spiel spannend.
Mithilfe der unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade und der Variante eignet sich das Spiel sehr gut für Familien, aber auch für reine Kinderrunden. Trotz der einfachen Spielabläufe dieses Denkspiels kommen auch Vielspieler auf ihre Kosten und finden schnell Geschmack an diesem Spiel.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Kosmos Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
3 von 10
Den Überblick behalten!
INTERAKTION
0 von 10
Jeder spielt für sich!
GLÜCK
6 von 10
Je nach Schwierigkeit wird es zeitlich ganz schön eng!
PACKUNGSINHALT
7 von 10
Gute Qualität und schöne Grafik!
SPAß
7 von 10
Kam insbesondere in Familienrunden gut an!
GESAMT-
WERTUNG:
7/10
Denk- und Knobelspiel, das nicht nur Gelegenheits- und Familienspieler gefällt!
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

s Meinung:

Das Puzzle-Zeitspiel Ubongo kam im Jahr 2003 auf den Markt und hatte schnell viele Fans gefunden. Auch uns hat das Ubongo Fieber angesteckt und so kamen wir an den meisten Erweiterungen bzw. Varianten nicht vorbei. Einzig Ubongo Extreme kam bei uns nicht gut an, so dass es sich bis heute nicht in unserer Sammlung befindet!
Uluru ist zwar ein neues Spielkonzept, schlägt aber von der Art her genau in die gleiche Kerbe wie Ubongo. Die Aufträge (Wünsche) sind hier aber nicht wie bei Ubongo vorgegeben, sondern werden variabel immer neu zusammengemischt. Was dazu führt, dass nicht immer alle Wünsche erfüllt werden können. Hier gilt es zu Priorisieren, um möglichst wenig Minuspunkte zu erhalten.
Die Optik ist schön und das Konzept geht auf. Die Rückseite bietet wie von Jörg erwähnt eine Variante in der Neulinge gegen Kenner spielen können, als auch eine schwierige Variante für alle, in der man nun für jeden Vogel 2 Wünsche beachten und erfüllen muss.
Wer Puzzlespiele wie Ubongo mag, ist hier genau an der richtigen Adresse und durch die Variablität und die verschiedenen Schwierigkeitsstufen hat man sehr langen Spielspaß!

STRATEGIE
1 von 10
Alle Wünsche beachten und nicht einfach drauf los bauen!
INTERAKTION
0 von 10
Jeder spielt für sich. Somit keine Interaktion.
GLÜCK
3 von 10
Am Anfang höher, mit der Zeit aber weniger!
PACKUNGSINHALT
8 von 10
Schönes Spielmaterial, süße Figuren.
SPAß
9 von 10
Wer Hektik-Puzzlespiele mag, geht hier drin auf.
GESAMT-
WERTUNG:
9/10
Ubongo, Ubongo 3D und Uluru zählen für mich für die besten Puzzlespiele ohne Interaktion, die es auf dem Markt gibt. Man will sie immer wieder spielen, auch wenn es keine abendfüllenden Spiele sind.
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder

Uluru Cover
Uluru Material














Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Jörg (Jörg Köninger) , 22.09.2011, 21:05 Uhr
hui 9 Punkte sind viel......im übrigen......Ubongo Extreme habe ich letzte Woche gekauft ;-))

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Aktuell keine News vorhanden. Weiter zu allen News