Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Amigo lässt Spieler auf Gondeln los!

spiel   |   Mo. 15.01.2007, 15:38 Uhr   |   Smuker   |   Kommentare (0)   |   Bookmark and Share

Venedig wurde durch Flüchtlinge aus Oberitalien besiedelt, die sich vor der Invasion der Hunnen (452 n.Chr.) und später der Langobarden (568 n.Chr.) in den Sümpfen und auf den zahllosen Inseln der Brenta-Mündung verbargen. Die vor den Hunnen Flüchtenden sollen sich mit der Losung Veni etiam (etwa: „Auch ich bin (hierher) gekommen“) gegrüßt haben. Aus dieser Losung sei, so die Volksetymologie, der Name Venedig entstanden. Durch intensiven Handel wurde Venedig später immer reicher und in der Renaissance zu einem politischen Machtzentrum. In diesem Spiel schlüpft Ihr in die Rolle von Baumeistern, die sich am Aufbau der Lagunenstadt beteiligen. Kurzerläuterung: Der Spielplan wird in die Tischmitte gelegt. Jeder Spieler wählt eine Gondel und stellt sie auf das Startfeld. Die Gebäude werden nach Form und Farbe sortiert und neben dem Spielplan abgelegt. Die vier Baumeister werden auf das Baumeister-Feld auf dem Spielplan gestellt. Jeder Spieler erhält drei Karten auf die Hand. Die restlichen Karten werden als Zugstapel bereitgelegt. Die Sumpfplättchen werden gut gemischt auf alle freien Baufelder gelegt. Die Schatzplättchen bleiben verdeckt am Spielplanrand. Wer am Zug ist, darf zuerst Gebäude bauen, in dem er beliebig viele Karten ausspielt und danach das entsprechende Gebäude auf ein freies Baufeld stellt. Freie Felder sind Felder ohne Gebäude und ohne Sumpfplättchen. Für die unterschiedlichen Gebäude (Häuser, Palazzi, Kirchen, Brücken oder Plätze) werden unterschiedliche Karten benötigt. Ein Spieler darf alleine bauen oder zusammen mit anderen. Für jeden Gebäudebau erhält der Spieler Bewegungspunkte für seine Gondel. Wer die eigene Gondel beim Bauen benachbart zu dem Stadtviertel stehen hat, auf dem er gerade gebaut hat, erhält zusätzlich als Belohnung ein Schatzplättchen. Nach dem Bauen kann ein Spieler Bauplätze trockenlegen, indem er bis zu zwei beliebige Sumpfplättchen vom Plan nimmt. Die gesammelten Sumpf- und Schatzplättchen dürfen die Spieler in Bewegungspunkte für die eigene Gondel umtauschen. Nach dem Trockenlegen muss der Spieler Karten nachziehen. Das Spiel ist beendet, sobald eine Gebäudeart komplett verbaut wurde. Es gewinnt der Spieler, dessen Gondel am weitesten vorne steht. Spielkomponenten: 86 Sumpfplättchen 42 Gebäude 42 Gebäudekarten 20 Schatzplättchen 5 Gondeln 4 Baumeisterfiguren 1 Spielplan 1 Spielanleitung Das Spiel von Klaus-Jürgen Wrede ist gerade von Amigo auf den Markt gekommen und lässt bis zu 5 Spieler ab 10 Jahren ca. 45 Minuten die Gondeln in die Hand nehmen. Das ganze wird wohl in den nächsten Tagen auch bei dem Händler eures Vertrauens für 25,19 Euro (UVP) verfügbar sein (z.B. bei Spiele-Offensive: Quellenlink).


Quelle:  Spiele-Offensive

<< nächst ältere   |   News Archiv   |   nächst neuere >>

0 Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Diese News ist lter als 788 Tage.
Kommentieren nicht mehr mglich...