Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 10.07.2014 - von Jörg

Camel up




Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2014

Anzahl der Spieler:
2 bis 8 Spieler

Spielzeit:
20 - 30 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
7/10 bei 2 Bewertungen



Bestellen





vorstellung vom 10.07.2014

Vorstellung: Camel up (eggertspiele / Pegasus Spiele) - Spiel des Jahres 2014 Kandidat

Vorstellung: Camel up (eggertspiele / Pegasus Spiele) - Spiel des Jahres 2014 Kandidat from Cliquenabend on Vimeo.

Vorwort

Was macht ein (sehr) gutes Familienspiel aus?

Ein tolles Cover, eine ausgewogener Spieleranzahl, ein mehr als interessanter Mechanismus, ein hoher Spielspaß und und und.

Der eine oder andere Punkt hat mit Sicherheit dafür gesorgt, dass Camel Up, manch einer sagt auch gerne Camel Cup dazu, auf der Nominierungsliste zum Spiel des Jahres gelandet ist. Ob es auch den Sprung aufs Siegertreppchen schafft, zeigt sich in einigen Wochen, so dass wir das zur entsprechenden Zeit noch im Fazit ergänzen. Doch was macht Camel up so reizvoll? Bevor wir auf den Ablauf und den Spaßfaktor eingehen, schauen wir uns erst einmal die Begründung der Jury Spiel des Jahres an:

„Camel Up ist ein Familienspiel par excellence. Durch seine eingängigen Regeln sind alle schnell mittendrin. Und das lässt niemanden kalt: Das wilde Rennen löst Emotionen aus, es wird in allen Altersklassen gehofft, gebangt und gelacht. Die kurze Spieldauer lässt immer Zeit für eine Revanche. Dazu lädt auch das schön gestaltete Spielmaterial ein. Obenauf kommt die originelle Würfelpyramide, die aus Camel Up auch atmosphärisch ein gelungenes Gesamtkunstwerk macht.“ (Quelle: Spiel des Jahres)

Spielablauf:

Vor Spielbeginn wird die Pyramide (als Würfelschale) zusammengebaut. Diese kleine Hürde ist machbar (gute Übersicht in der Anleitung) und es reicht aus, diese einmal zusammenzubauen, da genug Platz in der Spielschachtel vorhanden ist.
Anschließend legt man den Spielplan parat, auf dem man bereits die Rennstrecke erkennt. Kamele, Karten und Plättchen werden nach Vorgabe platziert, so dass nach rund fünf Minuten das Spiel beginnen kann.
Jeder Spieler besitzt fünf Wettkarten (für alle fünf Kamele) und ein Wüstenplättchen. Ziel der Spieler ist es durch Wetten und damit verbundenen diversen Aktionen Geld bzw. Punkte zu verdienen.
So gibt es neben dem Erreichen der Ziellinie auch einige Etappenwertungen, die Punkte (Geld) abwerfen.
Wichtig: Der Spieler besitzt kein eigenes Kamel, so dass sich die Reihenfolge durch Würfel (=Bewegung) regelmäßig ändert.

Schauen wir uns die Aktionsmöglichkeiten der Spieler an:
>Nimm ein Etappen-Wettplättchen
Der Spieler nimmt sich das oberste Plättchen eines Kamels. Er wettet quasi auf das Kamel um die angegebene Punkte bei einer Wertung zu bekommen.
>Lege dein Wüstenplättchen
Der Spieler platziert sein Plättchen (Ausnahmen vgl. Regelwerk) um ein Kamel, sofern es auf diesem Feld landet etwas nach vorne oder zurück zu bewegen. Gleichzeitig verdient der Spieler etwas, sofern ein Kamel darauf landet.
>Nimm ein Pyramidenplättchen
Der Spieler nimmt sich ein Plättchen und nutzt die Pyramide, damit ein Würfel zum Vorschein kommt. Das jeweilige Kamel wird entsprechend bewegt.
Die Besonderheit an der Bewegung ist, dass Kamele auf gleichen Positionen gestapelt werden und sich somit gemeinsam (Position/Rangfolge beachten) fortbewegen.
>Wette auf das tolle oder olle Kamel
Der Spieler legt eine seiner Wettkarten auf das jeweilige Feld. Er wettet quasi auf den Sieger bzw. Verlierer (letzte Position), wobei erst am Spielende das Ergebnis der Karten für alle Spieler sichtbar wird. Je früher man seine Karte/n (richtig) platziert, desto mehr Ruhm in Form von Geld gibt es.

Durch das Nutzen der Pyramidenplättchen kommt dadurch immer wieder ein neuer Würfel zum Vorschein, so dass nach Nutzung aller Würfel das Spiel nicht endet sondern eine Etappenwertung stattfindet. Das ist immer der Fall, wenn ein Kamel noch nicht die Ziellinie überschreitet. An dieser Stelle kommt es zu einer Wertung, bei dem insbesondere die Etappen-Wettplättchen eine wichtige Rolle spielen und anschließend wieder zurückgelegt werden.

Erst am Ende, sobald ein Kamel die Ziellinie überschreitet, findet noch eine Abschlusswertung (inkl. Auswertung der Wette mit ollem und tollem Kamel) statt. Der Spieler mit dem meisten Geld gewinnt.

s Meinung:

Camel up wurde zum Spiel des Jahres 2014 nominiert. Ob es zum Sieg reicht ergänzen wir zur gegebenen Zeit am Ende dieses Fazits.
Auffallend ist das Spiel insbesondere durch das wirklich gelungene Cover, dem Namen (es heißt Camel up nicht Camel Cup) und der Pyramide als Würfelbecher.
Zudem springt die Spieleranzahl mit 2 bis 8 in die Augen und man fragt sich schon, ob das Wettrennspiel der Kamele in jeder Konstellation nicht nur gut funktioniert sondern auch Spaß macht.

Zum einen besitzt ja nicht jeder ein Kamel, so dass der Ablauf unabhängig der Spieleranzahl perfekt harmoniert. In Punkto Spielspaß gibt es da doch einige Unterschiede.
Zu Zweit ist das Wettrennen eher mühselig, was auch an der geringen Anzahl an gelegten Wettplättchen liegt. Mit etwas mehr Spielern ist das Ganze dann reizvoller, da die Wettplättchen mehr Überraschungen bei der Bewegung mit sich bringen.
Mit drei bis fünf Spielern, ggf. noch sechs Spielern zeigt sich die Stärke des Spiels und hier ist man auch oft genug am Zug, um mit diversen Kamelen mitfiebern zu können. Mit sieben und auch in vielen von mir getesteten Runden zu acht ist man viel weniger am Zug und der Glücksfaktor ist extrem hoch.

Nachdem eine Spielerklärung kaum länger als 10 Minuten dauert bietet sich das Spiel gerade zu an, es in Familien zu spielen und genau hier hatte ich die schönsten und erlebnisreichsten Partien. Der Mechanismus ist einfach und das Spiel dauert unabhängig von der Spieleranzahl nicht mehr als 30 Minuten. Die Altersangabe passt und in einem Fall konnte sogar ein Kind im Alter von 5 Jahren mit etwas elterlicher Unterstützung mitspielen.
Natürlich spielt das Glück, auch abhängig von der Spieleranzahl, eine große Rolle, doch das weiß man spätestens jeder nach der ersten Partie.
Auch für mich als Vielspieler ist das Spiel reizvoll und das liegt an vielen Faktoren. Zum einen der leicht gängige Mechanismus, umrahmt in attraktiver Grafik und einem in sich harmonierenden Mechanismus. Zum anderen die Möglichkeit in kleinen (ab drei Spielern) aber auch größeren Gruppen (bis acht Spielern), zusammen mit Kindern, das Ganze spielen zu können. Jede Partie verläuft anders und wenn man sich auf dieses doch einfache und glücksbetonte Abenteuer einlässt, kommt der Spaß von alleine.

Anmerkung vom 14.07.2014: Spiel des Jahres 2014!

Jörg Köninger für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
7/10
"Schönes Thema, passender Name und einfaches Wett(renn)spiel, bei dem kleine aber auch größere Runden Spannung versprechen."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

s Meinung:

Eines meiner Lieblingszockerspiele ist "Manila" vom Zochverlag (Erscheinungsjahr 2005). Somit vergleiche ich Zockerspiele natürlich immer auch mit diesem Spiel. Camel Up ist hierbei rein vom Genre her natürlich eher ein ungewöhnliches eggertspiele Spiel. Meist bringt der Verlag nämlich hochkarätige Strategiespiele auf den Markt und Familienspiele mit sehr hohem Glücksanteil eher selten.
Camel Up ist ein reines Zockerspiel und hat sehr viele Glücksbezogene Elemente. Zwar kann man natürlich taktisch mit Chancenberechnung vorgehen, aber am Ende entscheiden natürlich die Würfel aus der wohl stylistisch genialsten Würfelpyramide die es bisher in einem Brettspiel gab. Wir hatten in unseren Testrunden viel Spaß mit dem Spiel und gerade Familien- und Gelegenheitsspieler waren vom Spielspaß angetan. Auch Vielspieler sind einer Partie durchaus nicht abgeneigt.

Im Vergleich zu Manila wird es bei mir aber trotzdem den kürzeren ziehen, da der Klassiker mir einfach von den taktischen Möglichkeiten mehr bietet, dafür aber auch mehr Spielregeln enthält. Im Familiensegment halte ich jedoch Camel Up für die geeignetere Wahl und wer solche Spiele gerne hat kommt um einen Kauf so oder so nicht drumherum.

Andreas Buhlmann für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
7/10
"Schönes glücksbetontes Zockerspiel mit schönem Spielmaterial."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder























Videos

vorstellung vom 24.02.2014

Vorstellung: Camel up (Pegasus Spiele) - Nürnberg 2014

Vorstellung: Camel up (Pegasus Spiele) - Nürnberg 2014 from Cliquenabend on Vimeo.


Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Montag 14.07.2014

Spiel des Jahres 2014: Camel Up (eggertspiele / Pegasus Spiele)

Nachricht von 11:06 Uhr, Team Cliquenabend, - Kommentare

Herzlichen Glückwunsch vom Team Cliquenabend. Auf unserer Seite gibt es einen Bericht und ein Video mit weiteren Infos. Begründung der Jury: Camel Up ist ein Familienspiel par excellence.... ...

Donnerstag 10.07.2014

Spielbericht + Vorstellung: Camel up (eggertspiele / Pegasus Spiele) - Spiel des Jahres 2014 Kandidat

Nachricht von 20:38 Uhr, Jörg, - Kommentare

Begründung der Jury: Camel Up ist ein Familienspiel par excellence. Durch seine eingängigen Regeln sind alle schnell mittendrin. Und das lässt niemanden kalt: Das wilde Rennen löst... ...

Neue Spielberichte online

Nachricht von 20:15 Uhr, Jörg, - Kommentare

Neben den Spielberichten zum Kennerspiel des Jahres und Spiel des Jahres gibt es auf der Hauptseite auch weitere aktuelle Berichte. Wie immer eine bunte Mischung, so dass für Jeden etwas dabei... ...

Montag 19.05.2014

Spiel des Jahres Nominierungen stehen fest

Nachricht von 09:05 Uhr, Smuker, - Kommentare

Die Jury hat soeben ihre Spiel des Jahres, Kennerspiel des Jahres und Kinderspiel des Jahres Nominierungen und Empfehlungen online gestellt: Spiel des Jahres Nominierungen: Camel Up (eggertspiele) Splendor... ...

Montag 24.02.2014

Vorstellung: Camel up (Pegasus Spiele) - Nürnberg 2014

Nachricht von 21:26 Uhr, Jörg, - Kommentare

5 Kamele, 1 Pyramide und bis zu 8 Spieler ergeben Camel Up - ein spannendes Kamelrennen mitten in der ägyptischen Wüste. Die Spieler wetten auf die Kamele und versuchen zu tippen, welche... ...

Weiter zu allen News