Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 09.01.2014 - von Jörg

Thunderstone Advance - 2. Erweiterung - Ursprung alles Bösen




Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2012

Anzahl der Spieler:
1 bis 5 Spieler

Spielzeit:
60 - 90 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 12 Jahre

Durchschnittswertung:
6/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





Vorwort

Kaum ist die erste Erweiterung „bespielt“ folgt schon die Nächste. Nach den eher zurückhaltenden positiven Worten in der ersten Erweiterung sind wir natürlich gespannt, was denn diese zweite Erweiterung zu bieten hat. Doch zuvor noch ein erneuter Hinweis zu unserem Thunderstone Advance Video, in dem wir sehr ausführlich auf den Inhalt dieses Spiels eingehen.

Spielablauf:

Von Ablauf zu sprechen wäre wohl etwas zu viel verlangt, denn im Wesentlichen wollen wir Spieler erneut wissen, welche neuen Karten und Elemente in dieser Box stecken.
Die Vielzahl der Karten ist (auch in dieser zweiten Erweiterung) wieder beeindruckend, denn 318 Karten und 30 große Kartentrenner sind nicht gerade wenig.
Spielbar ist das Ganze mit jeder veröffentlichten Thunderstone Ausgabe oder Erweiterung, wobei man hier unbedingt auf die „Advance“ Regeln achten sollte.

Als Neuerungen sind folgende Dinge zu nennen:
Mit Wächter und Schätze gibt es weitere Ergänzungen, die der eine oder andere bereits aus vorherigen Versionen kennt. Die Wächter fließen dabei in das Dungeondeck ein und verhalten sich beim Aufdecken wie ein Monster. Allerdings sind sie doch etwas widerstandsfähiger, sofern man einen Kampf gegen sie verliert (z.B. Rückzug ausgeschlossen).
Die Schätze kennt man vielleicht schon aus der ersten Erweiterung, so dass hier weitere 6 Karten (warum nicht mehr?) beigefügt werden.
Interessant wird es aber jetzt erst an dieser Stelle, denn bei der „Belagerung“ ändern sich doch noch einige Abläufe. Gespielt wird das Ganze kooperativ mit drei bis fünf Spielern und dabei müssen sich die Spieler gegen eine Welle von Monstern wehren. Keine leichte Aufgabe (!) und hierfür benötigt man auch den neuen Belagerungs-Spielplan. Der alte Dungeon wird somit nicht mehr benötigt. Die Anzahl der einzelnen Karten (z.B. Monster) ist dabei vorgegeben und auch abhängig von der Spieleranzahl sind einige Dinge (z.B. Verwendung der Felder) zu beachten. Die üblichen Regeln bleiben und werden lediglich durch ein paar Feinheiten ergänzt. Gekämpft wird immer gegen offen ausliegende Monster, denn erst bei der Belagerung (Ende des Spielzugs) wird ein Monster aufgedeckt und Positionen/Vorrücken der Monster werden gemäß Ablaufvorgabe durchgeführt. Das Ganze wird im Spielverlauf immer enger und wird ein Monster in Position 1 vorwärts geschoben, greift es den Wall vor sich an. Denn die Stadt ist von Wällen (Wallmarker) umgeben und je nach Kampfverlauf verändert sich diese Anzahl. Schlecht ist es somit den letzten Wallmarker vom Wallfeld zu entfernen, denn damit hat man das Spiel verloren. Ansonsten addiert man nach Vorgabe die Punkte, um festzustellen, wie gut man war.
Zum Schluss der Anleitung gibt es wie auch in der ersten Erweiterung drei Szenarien mit vorgegebenen Karten.

s Meinung:

Da hat man mit der zweiten Erweiterung doch noch die Biege geschafft, denn die erste Erweiterung hat uns trotz vieler Karten und den Schätzen als Neuerung nicht 100%ig überzeugt.
In dieser zweiten Erweiterung sind es zwar auch wieder viele Karten, doch Wächter, Schätze und Belagerung haben insgesamt gesehen doch etwas mehr zu bieten. Gerade die neue kooperative Spielmöglichkeit, wenn auch erst ab drei Spielern möglich, macht auf dem ergänzenden Spielplan viel Spaß. Allerdings ist das Ganze gar nicht so einfach und man merkt abhängig von den verwendeten Karten, dass diese nicht unbedingt auf eine kooperative Variante ausgelegt wurden. Das Spielgefühl ist hier einfach etwas anders, erfordert allerdings auch erfahrene Thunderstone Spieler.
Die zweite Erweiterung ist reizvoll und aus meiner Sicht im Hinblick auf Karten und Ergänzungen einen Tick besser als die erste Erweiterung. Schade, dass man den Spielplan auf faltbares Papier gedruckt hat und hier keinen richtigen Spielplan (Kartonage) genutzt hat. Doch bekanntlich wäre dadurch auch der Preis gestiegen.
Fans der Reihe hätten hier aber sicherlich den einen oder anderen Euro locker gemacht, denn auch diese Erweiterung richtet sich an eingefleischte Thunderstone Fans, die sich wieder einmal auf eine Vielzahl neuer Karten freuen.

GESAMT-
WERTUNG:
6/10
"Besser als die erste Erweiterung, denn jetzt darf auch kooperativ gespielt werden!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder




















Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Donnerstag 09.01.2014

Neue Testberichte online

Nachricht von 11:57 Uhr, Jörg, - Kommentare

Auf unserer Hauptseite sind neue Testberichte hinterlegt. Für Kartenliebhaber, Vielspieler oder auch Gelegenheitsspieler, für Jeden dürfte etwas dabei sein. In der nächsten... ...

Weiter zu allen News